Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Istvan Pinter
30. Oktober 2018

Geblieben und gewonnen

Am Samstag, 27. Oktober ging im Leeren Beutel die vierte „Sternschnupper(n)nacht“ über die Bühne. Am Ende überzeugte das Duo Finally mit ihrem Song „Please stay“ nicht nur die Jury, sondern verzauberte auch das Publikum.

Das Duo Finally überzeugt mit ihrem Song „Please stay“ Jury und Publikum. Foto: Istvan Pinter

Einen Koffer voller Geld, eine Studioaufnahme und natürlich die Liebe des Publikums: Über all das konnten sich am vergangenen Samstag Finally aus Regensburg freuen, die nicht nur in der Kategorie „Bester eigener Song“ überzeugten, sondern auch gleich noch den Publikumspreis abräumten. „Das Geld wird natürlich brüderlich geteilt, aber den Koffer behalte ich“, sagt Elvira Trimis direkt nach der Siegerehrung. Gerechnet hätten sie nicht damit, alle seinen so gut gewesen, so die Sängerin. Mit ihrem Song „Please stay“ traf das Duo am Ende ins Schwarze und gewann.

Der Preis für den „Besten Coversong“ ging an The Flunkyballs, die den Song „Lost on You“ von Laura Pergolizzi auf eine ganz besondere Weise interpretierten. Damit gab"s dann auch für Gitarrist Andreas Köckerbauer, der erst einen Tag zuvor mit dem Musikpreis der Stadt Regensburg ausgezeichnet wurde, einen kleinen Doppelsieg. Vor dem Publikum waren aber alle Gewinner, denn auch die Auftritte von der Ingolstädter Sängerin und Gitarristin Lucia, die für ihre Lieder eine eigene Konzeptsprache entwickelt hat, und der Regensburger Band Mandula kamen bei den Zuhörern sehr gut an. Bei beiden reichte es am Ende zwar nicht für einen Preis, ganz leer ging aber niemand aus, denn Organisator Dr. Witalij Schmidt hatte für jeden Act Gutscheine dabei.

Zusammen wollten die Künstler allerdings nicht auf die Bühne- anders als im vergangenen Jahr, als die gemeinsame Jamsession noch mal für ordentlich Stimmung gesorgt hatte. Das übernahm dieses Mal Stargast Theresa Bergmann, die mit viel Selbstironie und einer wunderschönen Stimme schon zu Beginn alle Herzen brach. Außer Konkurrenz, dafür aber mit ganz viel Liebe und neuen Songs im Gepäck eröffneten Ohrange, die Sieger des letzten Jahres, den Wettbewerb im Jazzclub des Leeren Beutels. Im Dezember erscheint ihre neuste Platte „L[i]eben.“, von der sie am 10. November schon mal einiges beim „Erntefest in der Ohrangerie“ in der Alten Mälzerei präsentieren werden.

Durch den ganzen Abend führte wie gewohnt Poetry Slammer Pascal Simon, der auch beim Wettbewerb kein Blatt vor den Mund nahm. Ein rundum gelungener Abend, der hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder viele Talente von der Straße auf die Bühne holt. In diesem Sinne: bis zum nächsten Mal!