Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Susanne Wolf
Titelfoto: Stina Walterbach
11. April 2017

„Ein kleiner Schmaus“

Sternekoch Anton Schmaus sorgt immer wieder für Überraschungen: Nach dem Startschuss für das Sticky Fingers im Oktober eröffnete er jetzt das Café Antoinette im Schloss St. Emmeram.

Laura Bremer und Anton Schmaus präsentieren das neue Angebot im Antoinette.

Regensburg. „Aller guten Dinge sind drei“: Neben seinem Sternerestaurant Storstad und dem Bar-Restaurant Sticky Fingers eröffnete Anton Schmaus am Dienstag, 11. April sein erstes Café, das den Namen Antoinette trägt. „Ein kleiner Schmaus im wunderschönen Schloss St. Emmeram“, wird das Café auf seiner Facebookseite beschrieben. Hier kann man im wahrsten Sinne des Wortes mittags ein Gericht genießen, das die Handschrift des Sternekochs trägt.

„Wir bieten einen kleinen Mittagstisch sowie Süßes von Laura Bremer“, erklärt Schmaus. Bremer ist Konditormeisterin, führt die Patisserie Heavens Taste und ist für ihre süßen Köstlichkeiten bekannt. Mit dem Antoinette bietet der Regensburger Sternekoch seinen Besuchern ein traditionelles Café in neuem Gewand. Denn: „Wir haben alles komplett umgebaut. Das Café ist nicht mehr wiederzuerkennen“, erzählt er. Schmaus hat dem Regensburger Traditionscafé im Fürstenschloss einen neuen Schliff verpasst: In modernem Ambiente kann man hier nun süße Leckereien und kulinarische Köstlichkeiten genießen. Im Winter finden 30 Gäste im Innenraum Platz, „in den warmen Monaten haben wir draußen noch zusätzlich“ 70 Plätze.

Geöffnet hat das Café Antoinette dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr, montags ist Ruhetag.

Susanne Wolf