Frei, wild und voller Emotionen

Das Regensburger Pop-Duo Sofie’s Loft veröffentlicht sein Debütalbum. Am 17. März stellen Felicitas Klein und Claudia Pörsch ihr „Goldstück“ im Degginger vor.

Claudia Pörsch und Felicitas Klein (v. li.) präsentieren ihr Debütalbum „Goldstück“.

Das erste Album von Sofie’s Loft verspricht 45 Minuten feinsten Deutsch-Pop mit Ohrwurmpotenzial. „Alles geht, weil Deine Welt sich dreht, alles fließt und nichts steht“ – mit dieser Botschaft starten Leadsängerin Felicitas Klein und Gitarristin Claudia Pörsch in neue Welten deutschsprachiger Popmusik. Die zwölf Eigenkompositionen ihres Erstlingswerks sind eine ganz persönliche Hymne auf die Liebe, die Freiheit und das Glück, inspiriert von der immer wiederkehrenden Frage, was im Leben wirklich zählt und bleibt. Mit kult haben Beide über ihr Erstlingswerk, Musik und Anzüge gesprochen:

Woher kommt der Name Sofie"s Loft?

Felicitas: Ja, wie ist der eigentlich entstanden?

Claudia: Wir wollten was Weibliches – und was das groß und modern klingt. Viele gute Namenskreationen deutschsprachiger Musikbands gibt es ja bereits: Silbermond, Revolverheld oder Rosenstolz.

Felicitas: In der Zeit der Namensfindung haben wochenlang alle mitgeredet…

Claudia: Und wir hatten damals "ne Zeit lang den Proberaum in einer Villa, direkt unterm Dach in einem loftähnlichen Raum.

Felicitas: Und Claudi fand damals, glaub ich, Sophie von Kessel ganz gut und so ist Sofie"s Loft entstanden.

Bei allen Auftritten und auch in eurem ersten Video tragt ihr immer Anzüge. Was hat es damit auf sich?

Felicitas: Ja, die Anzüge. Claudi ist ja von uns beiden eher die stilbewusste – also war unser Outfit natürlich von Anfang an Thema.

Claudia: Wir wollten ein Wiedererkennungsmerkmal, irgendwann kam dann die Idee mit den Boss-Anzügen.

Felicitas: Und je länger wir darüber nachgedacht haben umso passender fanden wir es – weil wir damit ja auch ein bisschen mit einem Klischee spielen.

Claudia: Aber irgendwann trag ich wieder Minirock!

Felicitas: Mit Netzstrumpfhose.

Ihr habt zwölf Lieder auf eurem Album "Goldstück". Wie habt ihr sie ausgewählt und warum sind genau das eure Goldstücke?

Felicitas: Nächtelange Diskussionen sag ich nur.

Claudia: In neun Jahren hat sich unglaublich viel Songmaterial angesammelt. Feli steht ja mehr auf Schlager – ich hingegen komm ursprünglich aus der Grunge-Richtung.

Felicitas: Also Moment mal - was heißt hier Schlager?

Claudia: Ja das merkt man zum Beispiel bei „Leb" Deinen Traum“ und „Überflieger“.

Felicitas: Wie meinst du das jetzt?

Claudia: Na „Leb" Deinen Traum“ hat eher den Discobeat und „Überflieger“ fetzt und ist schön gitarrenlastig.

Felicitas: Aber Discobeat muss doch nicht gleich Schlager sein.

Claudia: Ja und genauso ging es die ganze Zeit.

Felicitas: Und darum hat‘s auch neun Jahre gedauert.

Claudia: Die Auswahl der zwölf Goldstücke charakterisiert uns daher schon sehr gut.

Wie würdet ihr selbst eure Musik beschreiben?

Claudia: Grunge trifft Schlager?

Felicitas: Nein also jetzt mal im Ernst.

Claudia: Unsere Musik ist unterhaltsam, charmant und voller Poesie. Deutsch-Pop mit treibenden Beats und Synthis.

Felicitas: Hm, irgendwie auch generationenübergreifend.

Wenn ihr Sofie"s Loft in drei Worten beschreiben müsstet, welche wären das?

Claudia: Lebe frei und wild – das ist unser Motto.

Felicitas: Mitreißend, kraftvoll und voller Emotion. Mein Schwager würd" sagen: „Immer schön über die Stränge schlagen“.

Was sind eure Wünsche für die Zukunft?

Felicitas: Raus auf die kleinen und großen Bühnen unseres Lebens.

Claudia: ja – wie in einem unserer Songs: „Leb" Deinen Traum“ – manche Dinge können eben nicht warten.

Wer jetzt Lust auf ein wildes Konzert mit zwei echt coolen Mädels hat, der ist am Freitag, 17. März im Degginger genau richtig. Los geht’s um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mehr aus Kultur.

get social