Ein Kleid aus Luftballons

Mit „Abenteuerlust“ veröffentlichen Wassermanns Fiebertraum ihr erstes Video zum Album „Tauche die Welt in Farben“.

Wassermanns Fiebertraum haben das erste Video „Abenteuerlust“ zum Album „Tauche die Welt in Farben“ veröffentlicht.

Nach ihrer ersten großen Tour zusammen mit Dornenreich und Heretoir veröffentlichen Wassermanns Fiebertraum nun ihr erstes Video zum Ende 2013 erschienenen Album „Tauche die Welt in Farben“ – und zwar zum Opener „Abenteuerlust“.

Die dem Musikvideo zum ersten Song des Albums zu Grunde liegende Idee war, den abstrakten Begriff „Abenteuerlust“, der auch namensgebend für das Lied ist, zu verbildlichen, so Gitarrist Michael Lobesan. Inspirationen für Kostüme, Bilder und die Handlung lieferten Musikvideos von Björk, Filme wie „Momo“ oder „Moonrise Kingdom“ und Geschichten wie „Der kleine Prinz“ oder „Wo die wilden Kerle wohnen“.

„Wir lehnten uns an unser Albumkonzept zu ‚Tauche die Welt in Farben‘ und wählten eine vermeintlich kindliche, naive Figur, die aus ihrer tristen, monotonen Alltagsumgebung ausbricht in eine unbekannte, verwunschene, aber auch gefährliche Welt“, sagt Michael Lobesan.

Das Konzept des Albums dreht sich um einen kleinen verträumten Jungen, der mit seiner alltäglichen Gewohnheit brechen will. Aus Motiven eines stechenden Fernwehs, der Sehnsucht nach der Fremde und neuen Welten verlässt er seine Heimat und macht sich auf Abenteuersuche.

Das Video bewegt sich im Spannungsfeld zwischen Traum und Wunsch, Halluzination und Realität, um den Charakter von Abenteuerlust – also dem Drang, Erfrischendes, Neuartiges, Unbekanntes zu erleben – zu entfalten. Die Hauptfigur, gespielt von Jennifer Schulte, findet sich in einem Kleid aus bunten Luftballons wieder. Sie taucht unter Wasser, folgt mysteriösen Gestalten in einen Wald, sucht ein Fest auf und findet sich inmitten einer farbenfrohen, wild tanzenden Menge wieder.

Technisch wollten Wassermanns Fiebertraum einen Schwerpunkt auf satte, intensive Farben setzen. Die Filmgruppe Pro.fil Passau, die der Band bereits durch andere Videoproduktionen bekannt war, unterstützte die Jungs beim zweitägigen Dreh am Traunsee und in Oberösterreich. Gemeinsam mit Daniel Mikolajetz wurde das Konzept ausgearbeitet. Anna Dömling vom Regensburger Studententheater half mit Kostümen für die Haupt- und Nebenfiguren aus.

Links

Mehr aus Kultur.

get social