„Hauptsache gesund!“

Im Juli eröffnet Starkoch Alfons Schuhbeck einen Gewürzladen im Goliathhaus in Regensburg.

Ab Juli wird Starkoch Alfons Schuhbeck regelmäßig in Regensburg anzutreffen sein.

Eigentlich ist es ein naheliegender Gedanke: Die ehemalige Salzhochburg Regensburg und Starkoch Alfons Schuhbeck, liebevoll „Kräuterhexe“ genannt, gehören einfach zusammen. Anfang Juli – falls die Renovierungsarbeiten bis dahin abgeschlossen sind – wird Alfons Schuhbeck einen Gewürzladen im Goliathhaus in Regensburg eröffnen.

„Es war Liebe auf den ersten Blick“, erzählt Schuhbeck begeistert. Michael Stark, Geschäftsführer der Goliathhaus-Verwaltungsgesellschaft und Thomas Neuhoff von der Firma Immo Finanz wollten einen echten Kracher in das Goliathhaus holen, das gerade aufwendig saniert wird. „Wir wollten Alfons Schuhbeck haben, koste es was es wolle“, so Michael Stark. Noch am selben Tag, als sich der bayerische Starkoch die Immobilie ansah und mit Neuhoff und Stark zusammen durch die historische Altstadt flanierte, sei bei Schuhbeck innerlich die Entscheidung gefallen. „Es ging alles ganz einfach und schnell. Wir haben dann noch zwei, dreimal telefoniert und dann war alles fix“, meint der 63-jährige Fernsehkoch. Neben seinen berühmten Restaurants betreibt er noch einen Eissalon, einen Schokoladenladen, einen Teeladen, seinen Partyservice, die Orlando Bar sowie eine Kochschule und aus vollem Herzen und mit größter Leidenschaft fünf Gewürzläden. Regensburg wird also Standort Nummer sechs, und der Meister selbst wird auch öfter in der Domstadt anzutreffen sein, denn „halbe Sachen“ mache er nicht.

Mit seinem Gewürzladen will Schuhbeck vor allem die Gesundheit fördern. „Für einen Liter Öl fürs Auto gibt man 39 Euro aus, wer zahlt das für Öl zu Ernährung?“, fragt der Fernsehkoch. Wie immer brilliert die „Kräuterhexe“ mit einem enormen Wissen über Kräuter und Gewürze und deren Heilwirkungen. Genau das möchte Schuhbeck auch mit seinem Gewürzladen erreichen: gesunde Ernährung fördern, aktive Prävention vor klassischen Leiden westlicher Industriestaaten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Allergien oder Diabetes. „Hauptsache gesund“, ist Schuhbecks Motto. Jeder Kunde werde entsprechend seinen Bedürfnissen bedient. Benötigt er eine besondere Gewürzmischung, die Schuhbeck nicht im Sortiment hat, sei das kein Problem: „Wenn ich da bin, mische ich das in zehn Minuten zusammen. Ich bin über jede Anregung froh“, so der Koch, der auch mehr über die Geschichte Regensburgs erfahren will: „Ich will wissen, welche Gewürze in Regensburg benutzt wurden und wozu sie eingesetzt wurden“. Zu diesem Zweck nimmt der Koch auch an einer Führung der Stadtmaus teil.

In einem Monat können sich die Regensburger im Herzen der Altstadt von den Gewürzmischungen Schuhbecks selbst überzeugen und vielleicht noch etwas lernen, um sich somit in Zukunft den einen oder anderen Arztbesuch sparen zu können.

Links

Mehr aus Neu in Regensburg.

get social