Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
25. März 2019

Bunte Kunst auf grauen Fassaden

Unter dem Namen Spraybar verschönern Marius Altmann und sein Kumpel Lennart Lamoller farblose Hauswände in ganz Deutschland – ihre Homebase bleibt aber in Regensburg.

Marius und Lennart sprayten gemeinsam an diesem Werk. Foto: Marius Altmann

Regensburg. Jeder ist schon mal an einem Graffiti vorbeigelaufen. Meistens in irgendeiner Großstadt, in der es die gesprühten Bilder an jeder Ecke gibt, doch auch in Regensburg gibt es echte Wandkunst zu sehen. Das ist nicht zuletzt ein Verdienst von Marius Altmann und Lennart Lamoller.

Nach einem gemeinsamen Projekt hatten sie die Idee, das Unternehmen Spraybar zu gründen. Marius sprüht selbst seit mehr als 20 Jahren und hat ein Atelier in der Alten Mälze. Vor einigen Jahren haben er und Lennart den Entschluss gefasst, ihr Hobby zum Beruf zu machen. Seitdem sind sie mit vollem Einsatz dabei und sprayen für große Firmen wie Center Parks, Audi und Rewe.

Die beiden nehmen Kundenaufträge an und besprühen je nach Wunsch und Motiv Fassaden, Lein- und Innenwände und sogar Fahrzeuge. Vor zwei Jahren zog Lennart nach Hamburg, jetzt betreut er Anfragen in Norddeutschland, Marius kümmert sich von Regensburg aus um die Anfragen im Süden. Der Reiz daran ist für Marius die Abwechslung. Er findet es cool, dass die Aufträge so unterschiedlich sind und dass jedes Motiv eine neue Herausforderung darstellt.

Spraybar besprüht nach Wunsch auch Fahrzeuge. Foto: Marius Altmann

In Regensburg gibt es übrigens auch Flächen, auf denen man ganz legal sprayen kann. Unter Sprayern wird das die „Wall of fame“ genannt. Die Plätze findet man beim Jugendzentrum in Königswiesen und am Galgenberg.

Für alle, die das Sprayen auch mal ausprobieren wollen, bietet die Spraybar Workshops an. Auf www.spraybar.de kann man sich weitere Infos holen und auf Marius Instagram Seite @Madhu_Art könnt ihr euch durch seine Werke klicken.

Der Künstler Marius sprayt auf Wunsch verschiedene Motive. Foto: Veronika Weigert