Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Oxana Bytschenko
17. Juli 2018

Earl bekommt Nachwuchs

Seit Dienstag stehen zwei neue E-Autos zum Leihen in den Parkhäusern der Altstadt.

Gleich zwei neue E-Autos stehen ab sofort in der Regensburger Altstadt bereits. Den Nissan E-NV200 kann man im Petersweg-Parkhaus ausleihen.Oxana Bytschenko

Regensburg. In Regensburg kann man jetzt vier E-Autos ausleihen. Das Carsharing-Projekt Earl boomt, deshalb stehen seit 17. Juli zwei neue Fahrzeuge bereit: Im Parkhaus Dachauplatz steht ein BMW i3 und im Parkhaus Petersweg kann man den Siebensitzer Nissan E-NV200 ausleihen. Ein Parkticket für die Parkhäuser braucht man nicht. In den Autos ist ein RFID-Tag verbaut, der die Schranken automatisch öffnet.

Das Carsharing-Projekt, das im November 2016 angelaufen ist, ist sehr gefragt, die beiden Autos im Candis-Viertel und an der Techbase sind dauernd ausgebucht. Deshalb musste das Stadtwerk Regensburg neue Fahrzeuge anschaffen, bisher kostet das Projekt rund 200.000 Euro. Ende 2018 soll ein fünftes Fahrzeug in Stadtamhof hinzukommen.

Zusammen mit KERL, dem Carsharing-Projekt des Landkreises, gibt es am Ende des Jahres zwölf Leihautos in Regensburg und Umgebung. Aber das Ziel ist noch größer: SWR-Geschäftsführer Martin Koller sieht das Potenzial in der Stadt höher. Allein in Regensburg sollten mindestens zehn Autos stehen. Dann brauchen die Einwohner, so ein weiteres Ziel von Earl, keinen Zweitwagen und vielleicht auch keinen Erstwagen mehr.