Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Jeannine Tieling
04. Oktober 2011

Vielberth-Gebäude auf Unicampus eingeweiht

Erstmals trägt ein gesamtes Gebäude auf dem Campus den Namen einer Person des öffentlichen Lebens.

Enthüllten gemeinsam den Schriftzug: Prof. Dr. Strothotte, Finanzminister Georg Fahrenschon, Dr. Johann Vielberth und Hans Schaidinger (v.l.).

Regensburg.Der Regensburger Unternehmer Dr. Johann Vielberth ist Namensgeber des neuen Hörsaal- und Verfügungsgebäudes der Universität Regensburg. Nach etwas mehr als eineinhalb Jahren Bauzeit ging das Gebäude zum Sommersemester 2011 in Betrieb. Am Montag ist es im Beisein zahlreicher Gäste aus Politik, Wissenschaft, Kirche und Wirtschaft nun offiziell eingeweiht worden. Neben Oberbürgermeister Hans Schaidinger nahm auch der Bayerische Finanzminister Georg Fahrenschon an der Feierstunde teil. Beide würdigten die Verdienste von Dr. Johann Vielberth, der sich seit vielen Jahren für die Regensburger Universität einsetzt und Impulsgeber und Motor der hier angesiedelten IREBS International Real Estate Business School war, dem heute europaweit größten Zentrum im Bereich der Immobilienwirtschaft.

Die IREBS Institut für Immobilienwirtschaft deckt alle fach- und branchenspezifischen Besonderheiten von Immobilien und Immobilienunternehmen ab. Das Institut umfasst acht Lehrstühle und acht weitere Professuren, ergänzt wird das Lehr- und Forschungsangebot durch sieben internationale Gastprofessuren. Die IREBS hat ihr Zuhause jetzt im neuen Vielberth-Gebäude, das daneben modernste Hörsäle und Seminarräume beherbergt.

Dr. Johann Vielberth ist jedoch nicht nur Namensgeber des Neubaus, vielmehr konnte der 79-Jährige mit der einst von ihm begründeten Universitätsstiftung mit 3 Millionen Euro zur Finanzierung des Gebäudes beitragen. Der Freistaat Bayern förderte das Bauprojekt mit 12,9 Millionen Euro.

Das Vielberth-Gebäude trage zu einer erneuten Wertsteigerung der Universität Regensburg bei, stellte Rektor Prof. Dr. Thomas Strothotte fest. Denn Forschung und Lehre brauchten Platz, um sich entfalten und gegenseitig befruchten zu können. „Ihrem Traum und Ihrer Mühe ist es zu verdanken, dass die Universität ein weiteres Gebäude hat“, richtete Strothotte seinen Dank an Vielberth. Die Namensgebung sei eine verdiente Anerkennung, so Strothotte weiter: „Zum ersten Mal wird ein Gebäude auf dem Campus nach einer Person des öffentlichen Lebens benannt“. Dr. Johann Vielberth freute sich, dass der Neubau nun offiziell seiner Bestimmung übergeben wurde. „Das ist ein wunderschönes Gebäude“, sagte er stolz.