Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
09. April 2019

Brace yourself – GoT is coming!

Der Countdown läuft: Am 14. April wird endlich die finale Staffel der Fantasyserie Game of Thrones ausgestrahlt. Doch was erwartet uns in der achten Staffel? Hier sind unsere liebsten Fantheorien Teil II.

Ihr könnt gespannt sein, ob sich Cerseis (Lena Headey) Prophezeiung noch erfüllen wird. Ist es schließlich ihr Zwillingsbruder und Geliebter Jaime (Nikolaj Coster-Waldau), der sie umbringen wird? Foto: 2019 Home Box Office, Inc

Regensburg. In der siebten Staffel haben sich die Ereignisse zugespitzt und alles steuert rasant auf die finale Schlacht zwischen Menschen und Weißen Wanderern zu. Die Serie ist in der Handlung nun bereits deutlich weiter fortgeschritten als die Buchvorlage, also können auch Leser der Reihe nur noch Vermutungen anstellen, wie die Serie ausgeht. Diverse Theorien spinnen sich um die achte und finale Staffel – was könnte uns also erwarten?

Drei Köpfe hat der Drache

Im 4. Band „Die Saat des goldenen Löwen“ wird Daenerys im Haus der Unsterblichen die Prophezeiung gemacht: „Mutter der Drachen, Kind der Drei, drei Köpfe hat der Drache…“. Diese Prophezeiung deutet Daenerys selbst als das Erscheinen dreier menschlicher Drachenreiter, was auch viele Serienfans vermuten. Zwar ist der Drache Viserion in der letzten Staffel einem überdimensionalen Speer zum Opfer gefallen und kämpft jetzt auf Seiten der Weißen Wanderer, doch trotzdem ist diese Deutung der Prophezeiung noch nicht ganz vom Tisch. Im Allgemeinen wird vermutet, dass es Targaryenblut benötigt, um einen Drachen zu reiten. Als zweiter Drachenreiter neben Daeny kommt also in jedem Fall Jon Schnee in Frage, der ja auch schon unter Beweis gestellt hat, wie gut er mit den Drachen zurechtkommt. Tyrion könnte sich schließlich als der dritte Drachenreiter herausstellen.

So macht Tywin Lannister mehrfach Anspielungen darauf, dass Tyrion nicht sein Sohn sei, wofür ihm lediglich die Beweise fehlen würden. Sogar mit seinen letzten Worten: „Du bist nicht mein Sohn“ bekräftigt er dies. Stattdessen könnte Tyrion der uneheliche Sohn vom verrückten König Aerys Targaryen sein, der eine Schwäche für Joanna Lannister hatte und diese vergewaltigt haben soll. Damit wäre Tyrion Daenerys Halbbruder, was auch erklären würde, warum er sich den eingekerkerten Drachen ohne große Probleme nähern konnte. Mithilfe von Brans Wargfähigkeiten wäre es immer noch möglich, dass Tyrion zum dritten Drachenreiter wird – und Viserion vielleicht doch auf Seiten seiner Drachenmutter kämpft.

Cerseis Prophezeiung erfüllt sich

Die Prophezeiung, die Cersei als junges Mädchen von der Hexe Maggy erhält, hat sich zu einem großen Teil schon bewahrheitet. So wurde ihr prophezeit, dass sie einen König heiraten und drei Kinder bekommen würde, allerdings nicht von ihrem Ehemann. Außerdem prophezeit ihr die Hexe, dass alle drei vor ihr sterben würden. So weit ist die Prophezeiung auf jeden Fall schon eingetroffen: Joffrey, Myrcella und Tommen, ihre Kinder mit ihrem Zwillingsbruder Jaime, sind bereits tot. An dieser Stelle spart die Serienadaption allerdings den zweiten Teil der Prophezeiung aus: „Und wenn deine Tränen dich ertränkt haben, wird der Valonqar die Hände um deinen hellen, weißen Hals schließen und zudrücken, bis du dein Leben ausgehaucht hast.“ (Aus Buch 8: „Die dunkle Königin“)

Valonqar ist hochvalyrisch und bedeutet „kleiner Bruder“. Die Prophezeiung könnte einer der Gründe sein, warum Cersei ihren kleinen Bruder Tyrion so sehr hasst – sie befürchtet, er würde ihr Mörder sein. Allerdings lässt sie dabei außer Acht, dass auch Jaime nach ihr geboren wurde und somit ihr kleiner Bruder ist. Viele Fans vermuten, dass er sich in der letzten Staffel als der Valonqar erweisen wird, der seine Schwester und Geliebte umbringt. Immerhin haben sich die beiden im Laufe der letzten Staffel immer weiter distanziert, da Cersei zunehmend unzurechnungsfähiger wird. Wird sie vielleicht sogar die nächste verrückte Königin? Einen verrückten König hat Jaime schließlich schon auf dem Gewissen.

Wer jetzt wissen möchte, wie es denn nun weitergeht und sehen will, welche der Theorien auch zutreffen, muss sich in jedem Fall noch bis zum 14. April gedulden. Dann heißt es zum letzten Mal: „If you play the game of thrones you win or you die.“