Filmfestival Finále Pilsen

Zum 30. Mal lädt das Filmfestival Finále nach Pilsen ein. Auf dem Spielplan steht neben preisgekrönten tschechischen Filmen auch ein deutsches Programm.

Mit ihrem Krimi, der an der polnisch-tschechischen Grenze spielt, war Regisseurin Agnieszka Holland auch auf der Berlinale vertreten

Neben Prag ist auch Regensburgs Partnerstadt Pilsen immer eine Reise wert. Vor allem, wenn das Filmfestival Finále ansteht. Von 22. bis 23. April können Filmfans ihrer Leidenschaft frönen und tschechische Filme mit deutschen Untertiteln sehen. „Wir haben uns für Aufnahmen entschieden, die das deutsche Publikum sicher interessieren. Wir starten mit der neuen deutsch-polnisch-tschechischen Koproduktion der international gefeierten Regisseurin Agnieszka Holland, dem Drama ‚Pokot‘, dann folgen einer der erfolgreichsten tschechischen Filme des vergangenen Jahres ‚Die Theorie des Tigers‘ von Regisseur Radek Bajgar, ein Film des beliebten tschechischen Regisseurs Jan Hebejk ‚Die Lehrerin‘, der visuell beeindruckende und von tatsächlichen Ereignissen inspirierte ‚Ich, Olga Hepnarová‘, der ein großer Erfolg auf der letztjährigen Berlinale war, und zuletzt der Dokumentarfilm von Helena Teštíková über Lída Baarová ‚Verhängnisvolle Schönheit‘“, sagt Eva Veruková Košaová, Leiterin des Festivals Finále Pilsen.

Wer auf deutsche Filme nicht verzichten mag, kann in der Sektion „Deutsches Kino bei Finále Pilsen“, die außerhalb der Wettbewerbe läuft, vier Spielfilme und einige Kurzfilme entdecken, deren Macher auch persönlich vor Ort sein werden.

Ihr solltet zum Filmfestival fahren, wenn ihr Filme liebt und offen für alle Genres seid.

Treffen könnt ihr hier echte Cineasten und Filmemacher, die sicher gerne über ihre Werke sprechen.

Perfektes Accessoire: Zugticket nach Pilsen und Popcorn

Hashtags zum Mitnehmen: #filmab #Finále #pilsen

Hier schon mal was zum Gucken:

  • SPOOR (POKOT) - trailer EN

Links

Mehr aus Zeitvertreib.

get social