Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
01. November 2019

Goldener November

Warum wir den November lieben? Weil wir eine Stunde mehr Zeit haben, langsam die Glühweinsaison beginnt und es gleich mehrere Gelegenheiten gibt, die Couch nicht nur zur Nahrungsaufnahme zu verlassen. Hier kommen unsere Event-Tipps, die ihr auf gar keinen Fall verpassen dürft.

Mit unserer Event-Tipp kann der November nur gut werden. Foto: Kittiphan - stock.adobe.com

Regensburg. Auch wenn der Herbst bisher gar nicht so nass und grau wie sein Ruf daherkommt, die dunkle Jahreszeit naht. Eigentlich die perfekte Zeit Netflix und Co. nach neuen Serienhighlights zu durchforsten oder mal wieder ein wirklich gutes Buch in einem Stück durchzulesen. Hauptsache schön eingemummelt Zuhause, Hauptsache auf der Couch. Kann man machen, muss man aber nicht. Denn im November gibt es noch so viel zu erleben. Also runter vom Sofa und ab zu unseren Event-Tipps, die garantiert keine schlechte Stimmung aufkommen lassen.

Bunt, bunter, Dilly Dally!

Die achten Ausgabe der Dilly Dally Designmesse wird neu, anders und vor allem bunt! Foto: Florian Hammerich

Los geht’s schon am 2. und 3. November mit dem Dilly Dally Designmarkt, der mittlerweile seit acht Jahren den tristen Regensburger Herbst mit bunten Farben und frischen Ideen flutet. Und was wäre eine Designmesse ohne coole Liveacts? Genau, langweilig! Darum geben sich unter anderem Florian Toperngpong, Peter Engel, Gisela Goppel, Sigurd Roscher, Kristina Brasseler und Florian Hauer unter dem Motto „Rettet den Kapitalismus – kauft Kunst!“ die Ehre. Sie werden live am Markt Collagen, Zeichnungen und Kunstobjekte im Akkord herstellen, die ihr anschließend zum Super-Spar-Preis erwerben könnt. Neben den Künstlern präsentieren rund 100 junge Labels aus Deutschland und Europa auf dem Designmarkt die neusten Trends aus Mode, Produktdesign, Schmuck, Kunst, Fotografie und Illustrationen.

Was: DillyDally Designmarkt #8

Wann: Samstag 2. November, 12 bis 21 Uhr, Sonntag 3. November, 10 bis 18 Uhr

Wo: RT-Sporthalle, Oberer Wöhrd, Schopperplatz 6, 93059 Regensburg

Wie viel: Ein-Tages-Ticket 7 Euro, Zwei-Tage-Kombi-Ticket 10 Euro, (bis 16 Jahre frei)

Weitere Infos:www.dillydally.events

generation why: Peer-reviewed Art Only

Wer sind wir, welche Rollen erfüllen wir, welche Räume haben wir und welche Räume nehmen wir ein? Diesen Fragen geht das Regensburger Kunstkollektiv protæesthetik in seiner Ausstellung „generation why“ nach. Sofia Seidl, Tristan Bortlik, Kimberly Krause, Tim Pfeil, Joyce Asemota, Anne Grizzli und Diana Brunninger zeigen darin figurative Malereien und Grafiken, Fotografien und dreidimensionalen Arbeiten, bei denen das Selbst und die eigene peer group im Zentrum stehen. Für noch mehr Durchblick sorgt die W1-Veranstaltungreihe „Home is where the Art is“, bei der am 20. November alle Künstler im Gespräch einen Einblick in ihr Schaffen geben. Darüber hinaus soll außerdem ein ausstellungsbegleitender Workshop stattfinden.

Was: Ausstellung „generation why“

Wo: W1 - Zentrum für junge Kultur, Weingasse 1

Wann: Vernissage ist am Donnerstag, 7. November, 19.30 Uhr; die Ausstellung ist von 7. November bis 18. Dezember mittwochs und donnerstags von 17 bis 22 Uhr sowie freitags von 17 bis 20 Uhr geöffnet.

Wie viel: Eintritt frei

Weitere Infos:https://www.regensburg.de/w1/kalender

Regensburger Tanztage 2019

Bei den Regensburger Tanztagen ist unter anderem die Kibbutz Contemporary Dance Company II aus Israel zu sehen. Foto: Eyal Hirsch

An insgesamt elf Veranstaltungstagen und vier Spielorten bieten die Regensburger Tanztage für zeitgenössischen Tanz auch in diesem Herbst wieder mehrere Uraufführungen und international prämierte Tanzproduktionen aus aller Welt. Mit dabei sind das Theater Regensburg (7. und 9. November, Velodrom), die Kibbutz Contemporary Dance Company II aus Israel (11. November, Velodrom), Ute Steinberger und Andreas Schlögl (14. und 15. November, Auktionshaus Keup), das Sosani Tanztheater (27. und 28. November, Theater an der Uni), das Overhead Project (1. Dezember, Theater an der Uni) und die Solotanznacht (22. und 23. November, Theater an der Uni), in der Preisträger aus insgesamt sechs Ländern ihr Können präsentieren. Und eine Party gibt’s natürlich auch: die beliebte Rupidoo Global Music-Festival Party lockt am 22. November mit Musik aus aller Welt ins Theater der Alten Mälzerei.

Was: Regensburger Tanztage 2019

Wo: Velodrom, Theater an der Uni, Auktionshaus Keup und Kulturzentrum Alte Mälzerei

Wann: 7. November bis 1. Dezember

Wie viel: Tickets für die einzelnen Veranstaltungen kosten zwischen 15 und 19 Euro.

Weitere Infos und Tickets gibt‘s auf www.alte-maelzerei.de oder unter Telefon (0941) 788810.

Heimspiel im Transit

Beim Heimspiel Filmfest wird unter anderem Susanne Heinrichs "Das melancholische Mädchen" gezeigt. Foto: Edition Salzgeber

Das Heimspiel Filmfest geht in den Transit und feiert das mit einer gleichnamigen Themensektion. Sieben Filme, die alle eines gemeinsam haben: Sie zeigen Identitäten im Wandel. Wer bin ich? Was macht mich aus? Was erfüllt mich? Faktoren wie Herkunft, Religion, Geschlecht oder Sexualität, die in der Vergangenheit die Antwort auf diese Fragen bestimmt haben, verändern sich im Zuge aktueller gesellschaftlicher Transformationen. Die Themensektion „Im Transit“ soll Filmen einen Platz geben, die formal, stilistisch oder narrativ überraschende Wege gehen, um den Zuschauer Identitäten im Wandel nahe zu bringen. Unter anderem stehen Mehmet Akif Büyükatalays Debüt „Oray“, „Das melancholische Mädchen“ von Susanne Heinrich, „This is not Berlin“ von Hari Sama und Yann Gonzalez‘ Neon-Leuchtfeuer „Knife + Heart“ auf dem Spielplan. Allesamt absolut sehenswert und definitiv eine kleine Pause von der Couch wert.

Was: Heimspiel Filmfest

Wo: Kinos im Andreasstadel, Andreasstraße 28 und Ostentorkino, Adolf-Schmetzer-Straße 5

Wann: 14. bis 20. November

Wie viel: Dauerkarten gibt‘s ab 30 Euro, Einzeltickets ab 7 Euro.

Weitere Infos und Tickets sind auf www.heimspiel-filmfest.de, im Ostentorkino, in den Kinos im Andreasstadel, am Lehrstuhl für Medienwissenschaft (PT 3.0.12 bei Dr. Hendrik Buhl, PT 3.0.45 bei Dr. Solveig Ottmann, PT 3.0.47 bei Bastian Zieglgruber M.A. & PT 3.0.54) und von 11. bis 14. November, jeweils von 11 bis 14 Uhr, am Infostand vor der Mensa der Universität Regensburg und der Mensa der OTH Regensburg erhältlich.

Plätzchen, Powerfrauen und Lieblingsstücke

Sie stehen täglich ihre Frau. Im eigenen Unternehmen zeigen die Regensburger Girlbosse wie Frauenpower funktioniert, und das geht am besten im Kollektiv. Frei nach dem Motto „be better together“ haben sich Regensburger Powerfrauen zusammengeschossen und zeigen ihn ihrer mittlerweile vierten Winteredition ihre Lieblingsstücke. Mit dabei sind dieses Mal unter anderem Heavens Taste, die Alte Kuchl, Carakess, Design Studio Keila Hötzel, Letterleben, Minispatz, Petra Homeier Fotografie, Studio Tanz im Glück, Yogahausen, Bellestique, Polsterwerk und Potenzialcoaching – Rebecca Schmoll. Am 28. November besteht die Möglichkeit ganz gemütlich bei einem Glühwein die Girlbosse und ihre Geschichten kennenzulernen. Dabei habt ihr auch die Möglichkeit durch verschiedenen handgefertigten Produkte und Dienstleistungen zu stöbern.

Was: Localgirlboss Weihnachtsedition

Wo: [hantwerck], Weißgerbergraben 9

Wann: Donnerstag, 28. November von 16 bis 21 Uhr

Wie viel: Eintritt frei

Weitere Infos gibt’s auf www.localgirlboss.de

Glühwein, Spekulatius und Bratwurstsemmel

Ab Freitag, 22. November gibt es wieder Lebkuchen, Glühwein und Co. so viel ihr wollt. Foto: Istvan Pinter

Weihnachten rückt von Tag zu Tag näher und wie könnten wir uns die Zeit bis zum Fest aller Feste besser versüßen als mit einem Besuch auf einem der vielen Christkindlmärkte der Region. Allein Regensburg hat im Advent gleich vier schöne Märkte zu bieten, von denen jeder seinen ganz eigenen Charme hat. So gibt’s am Adventsmarkt im St. Katharinenspital neben Glühbier und flauschigen Alpakas jede Menge Livemusik, der Lucreziamarkt am Haidplatz und Kohlenmarkt lockt mit viel Handwerk und besonderen Schmankerln, auch für Veganer. Der größte und älteste Christkindlmarkt hat seine Heimat am Neupfarrplatz. Hier gibt es alles, was das Adventsherz begehrt in Hülle und Fülle und auch zum Anstoßen findet sich immer jemand. Als erstes eröffnet wird aber der vierte in der Runde, der Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis. Hier gibt’s den ersten Glühwein inklusive Gruß vom schlosseigenen Christkind schon ab 22. November.

Was: Weihnachts-, Advents- und Christkindlmarkt

Wo: Schloss Thurn und Taxis, Haidplatz und Kohlenmarkt, St. Katharinenspital, Neupfarrplatz

Wann: 22. November bis 23. Dezember

Wie viel: Eintritt frei außer im Schloss, da kostet der Eintritt zwischen 4 Euro und 9,50 Euro

Weitere Infos gibt’s auf https://www.wm-tut.de/startseite, http://www.lucrezia-markt.de/, https://stadtmaus.de/adventsmarkt-im-st-katharinenspital.html