Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
kult-Redaktion
09. April 2019

Heimspiel für regionale Bands

Es ist wieder Heimspielzeit: Auch zur 15. Ausgabe des Heimspiel-Festivals präsentiert die Alte Mälzerei am 13. April wieder eine Auswahl herausragender junger Bands aus Regensburg und der Region.

Ein Highlight im April ist das 15. Heimspiel-Festival mit einigen der derzeit herausragenden jungen Bands aus Regensburg. Mit dabei ist auch Brew Berrymore. Foto: Alexey Testimov

Regensburg. Auftrittsmöglichkeiten für junge Pop- und Rocktalente aus Regensburg und der Region sind in der Stadt rar gesät. Aber es gibt sie noch, die Kulturzentren, die aufstrebenden Künstlern eine Bühne geben. So wie die Alte Mälzerei, die am 13. April bereits zum 15. Mal Heimspiel Festival einlädt und damit auf die Frage, wie es eigentlich gerade um die hiesige Musikszene steht, eine Antwort gibt.

Was 1999 noch unter dem Namen „Die Szene lebt!“ bekannt wurde, gibt jungen Bands auch 2019 unter neuen Titel ein Heim und vor allem eine Plattform. Nicht zu verwechseln übrigens mit dem Heimspiel-Filmfest, bei dem ein studentisches Team in einem ganzjährigen Sichtungsprozess die besten deutschsprachigen und internationalen Produktionen der aktuellen Kinosaison auswählt. Beides teilt sich zwar den besonderen Namen, das Musikfestival findet allerdings anders als das Filmfest (Herbst) im Frühjahr statt. Dabei vereint es eine Auswahl der angesagtesten und vielversprechendsten jungen Bands aus Regensburg und der Region und ist der „Heimspiel“-Höhepunkt in der Alten Mälzerei.

Und auch in diesem Jahr dürfen wir uns wieder auf jede Menge guter Musik aus den Bereichen Indie, Pop, Punk und Garage freuen. Auf dem Programm stehen Luisa Funkenstein, die mit ausgefeiltem Pop und kräftiger Soul-Stimme überzeugt; Palais D’Amour, die mit in Herzblut getränktem Gitarrengeschrammel verzaubern; Megasuri, die ihre gemeinsame Liebe für melancholischen Pop verbindet und Brew Berrymore, die den Stadionrock salonfähig machen. Als Special Guest steht die englische Band Martha auf dem Programm, die ihren Indie-Sound mit der nötigen Prise Punk und DIY-Ethos versorgen. Los geht’s um 20 Uhr.

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen, auf www.alte-maelzerei.de und an der Abendkasse.

kult-Redaktion