Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Viva con Agua Regensburg
01. Februar 2018

Spaß für den guten Zweck

Die Non-Profit-Organisation Viva con Agua setzt sich dafür ein, allen Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser zu ermöglichen. Sie setzt dabei auf Kunst, Musik und Sport – eben auf alles, was Spaß macht!

Bald lädt Viva con Agua Regensburg zusammen mit der Nr. 7 Bar wieder zum „Tanz für Wasser“ ein – Termine werden auf Facebook bekannt gegeben.Viva con Agua Regensburg

Regensburg. Gegründet wurde Viva con Agua im Jahr 2006 vom ehemaligen St.-Pauli-Fußballspieler Benjamin Adrion, der ein Jahr zuvor im Trainingslager auf Kuba auf die Trinkwasserproblematik aufmerksam wurde. 2,5 Milliarden Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und 760 Millionen Menschen außerdem keinen Zugang zu einer sanitären Grundversorgung.

Auf diese Zustände möchte Viva con Agua aufmerksam machen – und sie am besten auch ändern. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert die Organisation zusammen mit der Welthungerhilfe Wasserprojekte weltweit und schenkt dabei jede Menge Lebensfreude. Viva con Agua veranstaltet zum Beispiel Konzerte, Partys und Vorträge in Schulen, deren Einnahmen dem Trinkwasserprojekt zugutekommen.

Der gemeinnützige Verein setzt auf Kunst, Musik und Sport als universelle Sprachen: Sein Ziel ist es, die Welt positiv zu verändern, und zwar mit Spaß und Lebensfreude. „Wir wollen auf eine sympathische Art und Weise ein Bewusstsein für ein ernstes Thema schaffen“, erklärt Dominic Glauber, Mitglied der ersten Stunde bei VcA Regensburg. „Wir wollen die Menschen erreichen, arbeiten aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger, sondern gehen über die Kunst-, Kultur- und Musikschiene.“

Die Regensburger Gruppe, die es seit 2015 gibt, verbreitet das Viva-con-Agua-Lebensgefühl in der Region mit vielen coolen Aktionen. „Wir werden immer bekannter. Nicht nur in Regensburg, sondern auch in der Umgebung. Wir hatten zum Beispiel schon Aktionen in der Nähe von Weiden und vielleicht bald auch in Cham“, freut sich Dominic. Durch die Veranstaltungen, die Viva con Agua organisiere oder bei denen der Verein Spenden sammle, könne man sehr viele Menschen erreichen und ohne Zwang auf die Thematik aufmerksam machen.

Auch in Regensburg engagiert sich die Gruppe bei vielen verschiedenen Veranstaltungen für den guten Zweck. Bei Konzerten oder den Loop Sessions in der Alten Mälzerei kann man zum Beispiel sein Becherpfand spenden und gemeinsam mit Regensburger Bars wird für Wasser getanzt oder gekickert. Vor zwei Wochen hat Viva con Agua Regensburg außerdem zusammen mit Musee Market zu drei Wohnzimmerkonzerten eingeladen. Die Namen der Künstler, Lisaholic, Bender & Schillinger und Luisa Funkenstein, wurden erst am Tag des Events verraten, das übrigens innerhalb einer Woche komplett ausverkauft war! Ein voller Erfolg für die Künstler, Besucher und Organisatoren.

Wer Lust hat, sich mit kreativen Ideen für sauberes Trinkwasser zu engagieren, der kann sich jederzeit über Facebook mit der Regensburger Gruppe in Verbindung setzen. Oder einfach eine der nächsten Veranstaltungen besuchen, wenn zum Beispiel die Heimat wieder ein Kickerturnier für den guten Zweck veranstaltet oder es in der No. 7 Bar heißt „Tanz für Wasser“.