Ska und Industrie-Charme

Ein Wolkenbruch und ein Fußmarsch über einen finsteren und nur von Grablichtern ausgeleuchteten Schotterweg konnte niemanden abhalten. Am Donnerstag, 18. April hat die H5 als neue Konzerthalle in Regensburg offiziell eröffnet. Die alte BayWa-Halle hinter der ehemaligen Zuckerfabrik dient nun als unabhängiger Veranstaltungsort, in dem hoffentlich bald auch regelmäßig Konzerte stattfinden. Der umtriebige Regensburger Kulturverein Scants of Grace e.V., betreibt H5 und lud zur Eröffnungsfeier die Regensburger Balkan-Beat-Combo Lokomotive Blokschoij und die Pariser Ska-Truppe Le Pélican Frisé ein. Die extrem tanzbaren Auftritte und der abgeblätterte Industrie-Charme des Areals machten den Eröffnungsabend einmalig. So kann es bitte bald weitergehen.

Datum: 19. April 2013
Bilder: Säm Wagner
Artikel: Neuer Raum für Konzerte
prev next

Weitere Bilderstrecken

alle Bilderstrecken

get social