Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
teleschau - der mediendienst
16. Mai 2020

Gesund grillen: So geht’s!

Der Sommer ist da und die Grills werden angeschürt. Wir zeigen euch Alternativen zu Steak, Fertigsaucen und Mayo-Salaten.

Spieße sind ein Klassiker auf dem Grill – zur Abwechslung könnt ihr diese mit mariniertem Gemüse machen. Foto: iStock / zi3000

Regensburg. Was wäre ein Sommer ohne den ein oder anderen Grillabend? Wir haben ein paar Alternativen und Ergänzungen zu deftiger Bratwurst und Nudelsalat mit Mayonnaise. Es ist gar nicht so schwer, gesunde Zutaten auf den Rost zu bekommen, die obendrein ziemlich lecker sind. So wird euer Grillabend zum gesunden Barbecue:

Grillkäse

Sehr gut für den Grill geeignet ist Halloumi. Der Vorteil: Der Käse schmilzt und zerläuft nicht und ihr vermeidet eine Sauerei auf dem Grillrost. Einfach den Käse in Scheiben schneiden und ihn in einer Marinade aus Olivenöl, Zitronensaft, Knoblauch und frischen Kräutern wie Minze, Thymian oder Koriander einlegen.

Veggieburger

Für Veggieburger gibt es viele Rezepte. Sehr beliebt sind Varianten mit Kidneybohnen oder Kichererbsen, auch Spinat, Zucchini oder geraspelte Karotten machen sich gut in einem vegetarischen Patty. Einfach euer Lieblingsgemüse zerkleinern und es mit Kartoffeln, Zwiebeln, Ei, frischen Kräutern und Knoblauch mischen. Aus der Masse Pattys formen, diese auf den Grill legen und voilà.

Guacamole

Ebenfalls eine Alternative zu Ketchup und Co. ist Guacamole. Dafür mischt ihr eine kleingeschnittene Zwiebel, Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zitronensaft und eine klein geschnittene Tomate mit einer Avocado zu einem glatten Mus.

Joghurt statt Mayonnaise

Zu jeder guten Grillparty gehören auch Soßen. Statt Mayonnaise könnt ihr einen erfrischenden Joghurtdip probieren. Dazu in einer Schale Naturjoghurt, frische Minze, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, klein geschnittene Gurke, Schnittlauch, Salz, Pfeffer und einen Spritzer Zitronensaft mischen – und genießen.

Gesundes Dessert

Nach all den herzhaften Gerichten habt ihr Lust auf etwas Süßes? Wie wäre es mit Obstspießen? Ananas, Mango und ganze Feigen eignen sich besonders gut zum Grillen. Als heimische Alternative könnt ihr halbierte, entkernte Birnen auf den Rost legen.

Alufolie meiden

Verzichtet beim Grillen am besten auf Alufolie. Geht das nicht, achtet darauf, dass mariniertes Fleisch nicht damit in Kontakt kommt. Salz und Säure können Aluminiumionen aus der Folie lösen, die dann auf Fleisch, Fisch und Gemüse übergehen. Am besten benutzt ihr Grillschalen aus Edelstahl, Keramik und Emaille. Diese schützen nicht nur vor krebserregenden Stoffen, sondern sind auch noch wiederverwendbar.

teleschau - der mediendienst