Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
teleschau-der mediendienst
Titelfoto: iStock / a_namenko
18. November 2020

Regionale Superfoods

Wir stellen euch sieben heimische und mindestens ebenso gesunde Alternativen zu Chiasamen, Acai-Beeren und Co. vor.

Superfood - das bedeutet, dass die Lebensmittel eine geballte Ladung gesunder Inhaltsstoffe enthalten. Und diese Nährstoffe kann man durchaus auch vor der eigenen Haustüre finden.Foto:iStock / a_namenko

Regensburg. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch vor der Haustür wächst? Superfoods wie Acai-Beeren oder Chiasamen sind inzwischen fester Bestandteil in heimischen Supermärkten. Dabei muss man gar nicht zu den Exoten greifen, um mit wertvollen Inhaltsstoffen versorgt zu werden. Auch hierzulande gibt es Powerpflanzen, die uns ohne lange Transportwege und wesentlich kostengünstiger zur Verfügung stehen.

Rote Bete

Die Rote Beete ist ein richtiges heimisches Superfood. Mit einer Mischung aus Magnesium, Kalium, Kalzium, Eisen, Folsäure und Vitamin C ist sie ein richtiges Powerpaket. Der sekundäre Pflanzenstoff Betain sorgt für Entgiftung und eine bessere Verdauung. Außerdem wird die Serotoninausschüttung gesteigert, was die tolle Knolle zu einem richtigen Stimmungsmacher werden lässt.

Leinsamen

In den vergangenen Jahren wurde Chia zum heiligen Superfood erhoben und ist seither in jedem Supermarkt zu finden. Doch warum in die Ferne schweifen? Wir haben mit Leinsamen längst ein heimisches Äquivalent! Sie stecken voller Ballaststoffe und enthalten sogar mehr Omega-3-Fettsäuren als Chiasamen.

Grünkohl

Viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe machen auch den Grünkohl zu einem heimischen Superfood. Mischt die grünen Blätter zum Beispiel in euren nächsten Smoothie – durch das in großen Mengen enthaltene Vitamin K wird unter anderem das Knochen- und Zellwachstum sowie die Blutgerinnung unterstützt.

Nüsse

Nüsse enthalten viel Eisen und Zink und können es locker mit importierten Avocados oder Moringa (hierzulande meist nur als Pulver erhältlich) aufnehmen. Wal- und Haselnüsse und auch das Öl daraus liefern wertvolle Omega-3-Fettsäuren sowie unter anderem das „Anti-Aging-Vitamin“ E.

Haferflocken

Neben Eisen und Zink enthalten Haferflocken auch Eiweiß, den Knochenstärker Kalzium sowie Phosphor. Viele Vitamine und Mineralstoffe machen die Flocken ebenso zum Superfood, wie die wichtigen Ballaststoffe Cellulose und Pektin. Diese können unter anderem vor Darmkrankheiten schützen. Haferflocken kombiniert mit anderen Superfoods wie Nüssen, Samen und Früchten sind der perfekte Start in den Tag.

Sellerie

Ihr braucht keine Acai-Beeren, wenn ihr Sellerie habt! Denn der steckt voller zellschützender Stoffe, Vitamine und Mineralstoffe. Genießt das Power-Gemüse frisch, roh oder gedünstet – denn Sellerie unterstützt die Verdauung, kann den Blutdruck senken und hilft bei rheumatischen Beschwerden.

Äpfel

Das Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away!“ hat durchaus seine Berechtigung. Denn Äpfel sind voller Ballaststoffe und Vitamine. Außerdem enthalten sie einen hohen Anteil an Flavonoiden, welche zum Beispiel die körpereigenen Abwehrkräfte unterstützen und sogar krebsvorbeugend wirken sollen.

teleschau-der mediendienst