Musik, die vom Leben erzählt

Am Dienstag, 17. April ist die dreiköpfige Band The Trouble Notes in der Alten Mälzerei zu Gast und stellt ihr neues Album Lose Your Ties dem Regensburger Publikum vor. Das Leitmotiv des Albums ist dabei die Geschichte der drei Musiker.

Bei ihrer Album Release Tour legen The Trouble Notes auch einen Stopp in Regensburg ein und erzählen mit ihrer Musik die Geschichte ihrer musikalischen Reise.

Die pankulturelle Band The Trouble Notes startete ihre Album Release Tour im Februar in Hamburg und tourt dieses Jahr damit durch ganz Europa. Neben Bologna, Marseille und München geben sie nun auch ein Konzert in Regensburg, und ein Besuch lohnt sich! Die in Berlin ansässige Band besteht aus drei Musikern, dem Geiger Bennet Cerven, dem Gitarristen Florian Eisenschmidt und dem Perkussionisten Oliver Maguire. Mit ihrer Musik erzählen sie ihre Geschichte: die Geschichte von Leuten, die ihr Zuhause und einen sicheren Job aufgeben, um ihren Traum von Musik, Reisen und der Begegnung mit neuen Kulturen zu leben.

Angefangen hat diese Geschichte mit Bennet, der bereits mit vier Jahren das Geige spielen lernte und viele Jahre Mitglied bei verschiedenen Orchestern war. Allerdings langweilte ihn die Klassik schnell und er begann Musik abseits der klassischen Pfade zu machen. Schließlich zog er von Indiana nach New York City, wo er sich unter anderem als Straßenmusiker verdingte machte und Erfüllung in der dortigen Musikszene fand. Bald verspürte er den Wunsch, sein ganzen Leben der Musik und dem Reisen zu widmen und zog von New York nach London, wo er auf seinen musikalischen und kreativen Seelenverwandten traf, den Perkussionisten Oliver. Das Abenteuer begann und sie zogen von London über Irland, nach Prag und schließlich Berlin, wo sie auf den Gitarristen Florian trafen, der The Trouble Notes komplett macht.

Ihren Traum, die Welt zu entdecken und als Menschen und Musiker ständig weiter zu wachsen, haben die drei konsequent verfolgt. Ihr erstes gemeinsames Jahr haben sie als Straßenmusiker in Städten der ganzen Welt verbracht. Die Band hat mittlerweile über 400 Konzerte in 15 verschiedenen Ländern gegeben. Sie selbst beschreiben ihre Musik als „music from everywhere for everyone“, also Musik von überall für jedermann, wobei sie von ihren Begegnungen und vielen verschiedenen Kulturen inspiriert wurden.

Am Dienstag spielen sie jetzt in Regensburg und laden ihr Publikum dabei auf eine kulturelle und geographische Entdeckungsreise ein. Sie erzählen mit ihrer Musik von ihren vielfältigen kulturellen Erfahrungen, wobei jeder der drei seinen eigenen, individuellen Stil mit einbringt. Die Entwicklung der reisenden Musiker ist nicht nur hörbar, sondern auch tanzbar und fühlbar, wodurch den Zuhörern ein unvergesslicher Abend beschert wird. Los geht’s um 20 Uhr, Einlass ist um 19 Uhr.

Links

Mehr aus Kultur.

get social