Wer slammt den besten Song?

Was würdet ihr mit acht Minuten auf der Bühne anfangen? Beim Mälze Song Slam ist in dieser Zeit alles erlaubt. Das Finale am Freitag verspricht neun Wettstreiter mit Liedern zwischen Humor und Gefühl.

Gitarre und Gesang oder Flöten-Loopstation-Massaker: Was kommt beim Finale auf die Bühne?

Der Mälze Song Slam blickt auf ein packendes erstes Jahr zurück. Vier Vorrunden haben die Veranstaltung als Institution in der Regensburger Musikszene etabliert. Am 8. Dezember treten ab 20.30 Uhr aus drei Vorrunden jeweils zwei Gewinner gegeneinander an. Dazu kommen drei Gewinner aus der zweiten Vorrunde, in der die Entscheidung unentschieden ausfiel. Beim Jahresfinale dürft ihr euch daher auf neun Singer/Songwriter freuen, die um den Titel des Jahresgewinners kämpfen.

Ein spannender Querschnitt aus lokalen und überregionalen Künstlern gibt auf der Bühne noch einmal richtig Gas. Für Regensburg treten Rebekka Maier (Die Nowak), Sebastian Kretz (Beisser und Furchtbar Schee), Theresa Michelson, Isabell Fischer und das Duo Klimt an. Aus München kommen Otto Schellinger und Thomas Schwarz, aus Nürnberg Karin Rabhansl und aus Wien Daniel Lehner. Das Finale wird - wie auch die Vorrunden - von Johannes Molz, selbst Song-Slam-Veteran und musikalisches Allroundtalent, moderiert.

Erlaubt ist alles, was die Bühne im Rahmen kleiner Umbaupausen hergibt - egal ob Gesang und Gitarre oder Flöten-Loopstation-Massaker. Als Publikum seid am Ende ihr gefragt: Euer Votum entscheidet darüber, wer den Titel „Mälze Song Slam Preisträger 2017“ mit nach Hause nimmt.

Am 15. Februar geht der Mälze Song Slam mit neuen Künstlern in die zweite Ausgabe.

Links

Mehr aus Kultur.

get social