Mehr Lesestoff für Regensburg

Schmökern liegt im Trend: Nach der Bücherzelle am Andreasstadel bekommt jetzt auch das Degginger ein Bücherregal.

Seit Januar 2017 gibt es in Regensburg die öffentliche Bücherzelle am Andreasstadel. Nun kommt ein Büchertauschregal im Degginger hinzu.

Da soll einer noch sagen, Bücher sind out. In Regensburg liegen Geschichten zwischen zwei Buchdeckeln voll im Trend. Bücher werden nicht nur gekauft, sondern auch gern getauscht und weitergegeben. Nachdem es seit einem Jahr die erste öffentliche Bücherzelle am Andreasstadel gibt, zieht nun auch das Degginger nach – am 21. April um 13.15 Uhr wird im Rahmen des Buch-Welttages ein Büchertauschregal im Kultur- und Kreativzentrum in der Wahlenstraße eröffnet. Das Angebot soll kostenlos und zu allen Öffnungszeiten zugänglich sein. Das Ziel des Deggingers: unbegrenzter Lesegenuss.

Diesen bekommen Leseratten jeden Alters seit Januar 2017 auch am Andreasstadel: Wer eins oder zwei gelesene Bücher bringt, darf sich im Bücherschrankprojekt „SeitenWechsel“ neuen Lesestoff holen. Hier findet man Kinderbücher, Romane, Krimis, Bildbände, moderne Literatur und Sachbücher. „Die Resonanz auf die Bücherzelle ist super. Wir bekommen viele Mails oder Danksagungen über Facebook“, erklärt Britta Kutzner, Geschäftsführerin des Vereins Kultür, der die Patenschaft für die Bücherzelle übernommen hat. Die Zelle selbst wurde von 15 OTH-Studenten initiiert und in kurzer Zeit umgesetzt.

Einmal pro Woche schauen die Paten in der Zelle vorbei und sortieren unpassende Bücher aus, etwa mit pornografischem, sexistischem oder politisch verwerflichem Inhalt. Auch Bücher, die älter als zehn Jahre alt sind, werden aussortiert. Schließlich soll das Angebot für die Besucher immer wieder erneuert werden. „Mal ist die Bücherzelle überfüllt, mal nimmt jemand deutlich mehr als zwei Bücher mit“, sagt Kutzner. Im Großen und Ganzen falle aber die Bilanz sehr positiv aus. „Es wurde nichts beschädigt, es werden auch teilweise nette Botschaften in der Bücherzelle hinterlassen“, sagt Kutzner.

Die Bücherzelle bietet nicht nur Literatur, sondern auch CDs und DVDs sowie Bücher für Kinder und Jugendliche. Für diese Zielgruppe hat der Verein Kultür außerdem ein Büchertauschregal auf dem Gelände der Montessori-Schule in Prüfening aufgestellt. Der junge Verein hat aber noch mehr vor: „Wir sind gerade dabei, eine leerstehende Telefonzelle vor dem Lokschuppen herzurichten“, erklärt die Geschäftsführerin. Bis zum Sommer soll die neue Bücherzelle mit Lesestoff gefüllt werden.

Ein weiteres Buchprojekt setzt Kultür im eigenen Laden in der Obermünsterstraße um: Dort werden Bücher zu den vier „K“ zur Verfügung gestellt: Kultur, Kunst, Kinder und Küche. „Und wir haben vor, noch mehr Bücherzellen aufzustellen“, sagt Britta Kutzner. Außerdem sorgt jetzt ein neuer Literaturautomat im Laden für den Lesegenuss zwischendurch.

Mehr Artikel

Mehr aus Neu in Regensburg.

get social