Neues für Nachtschwärmer

Nachts von der Kneipe ohne Probleme nach Burgweinting Nord oder Schwabelweis? So kommt ihr mit den neuen Nachtbuslinien schnell und günstig nach Hause.

Ab 14. April haben Nachtschwärmer für den Heimweg noch mehr Möglichkeiten.

Nach der Party in der Innenstadt heil im eigenen Bett ankommen – seit der Einführung des Nachtbusprogramms ist das auch in Regensburg kein großes Problem mehr. Weil das Angebot so fleißig genutzt wurde, weitet der RVB es nun aus und bindet auch Burgweinting Nord, Graß, Oberisling, Leoprechting, das Uni-Klinikum, Schwabelweis und Neukareth an das städtische Nachtbusnetz an. „Die Zahlen bestätigen den Erfolg der Linien für Nachtschwärmer“, so Bürgermeisterin und RVB-Aufsichtsratvorsitzende Gertrud Maltz-Schwarzfischer.

Die Kosten und damit auch das Defizit der Nachtbuslinien beliefen sich laut RVB-Geschäftsführer Olaf Hermes auf insgesamt 280 000 Euro. „Ein Nachtbussystem führt man nicht zum Geldverdienen ein, sondern weil eine Stadt sehr stark gewachsen ist.“ Personell werden die Nachtbuslinien von fünf Fahrern gestemmt, die sich freiwillig für den Nachtdienst melden.

Studenten nutzen das Angebot am Meisten

Seit Oktober 2016 läuft der Probebetrieb der Linien. Seitdem hätten circa 100 000 Fahrgäste das Angebot genutzt. Und das ohne Nachtzuschlag „aus organisatorischen Gründen“, wie Geschäftsführungskollege Manfred Koller erklärt. Das möchte man mit Unterstützung der Stadt auch weiterhin beibehalten. Circa 60 Prozent der Fahrgäste seien zudem auch im Nachtbus mit dem Studententicket unterwegs. Vor allem die Strecken in den Stadtsüden und nach Pentling werden stark genutzt – eben die Linien, die Studentenwohnheime anfahren. Zwar werde das Studententicket demnächst neu verhandelt, aber bisher hätte man von den Studentenvertretungen die Rückmeldung, dass das "bisherige Modell zusage", so RVV Geschäftsführer Kai Müller-Eberstein.

„Auch von den Taxiunternehmen gab es bisher keine Hinweise“, gibt Koller außerdem an. Zu den Spitzenzeiten am Wochenende oder bei Veranstaltungen sei es sowieso schwierig, überhaupt ein freies Taxi zu finden. „Das passt also ganz gut zusammen.“

Die neuen Verbindungen im Überblick

Die Neuerungen betreffen alle vier Stadtrichtungen, zwei Linien - die N3 in den Stadtsüden und die N5 in den Stadtosten - kommen neu hinzu.

Der N1 im Norden wird künftig über den Unteren Wöhrd und über die Pommernstraße hinaus verlängert und fährt nun über Gallinkofen nach Neukareth und in die Pfälzer Siedlung. Im Stadtsüden bindet die neue Linie N3 die Stadtteile Graß, Leoprechting und Oberisling an und endet am Klinikum. Burgweinting Nord wird künftig von der Linie N2 angefahren. Die neue Linie N4 führt jeweils zur vollen Stunde im Westen über den Bismarckplatz und die Prüfeninger Straße bis zu den Studentenwohnheimen in der Klenzestraße. Die neue Linie N5 verkehrt über das Ostenviertel bis nach Schwabelweis, allerdings mit einer Ausnahme um 01.35 Uhr, die über den Gewerbepark und nicht über die Straubinger Straße führt. Die wird zu dieser Zeit vom Regionalbus der Linie N30/33 bedient.

Wie genau ihr am Wochenende nach einem feuchtfröhlichem Abend nach Hause kommt, könnt ihr im Fahrplan über den Link unten oder über die RVV-App herausfinden.

Links

Mehr aus Neu in Regensburg.

get social