Was machen eigentlich die Tribes?

Vor drei Jahren hat die Regensburger Instrumentalband Tribes of Jizu ihre erste EP auf den Markt gebracht. Wir haben nachgehakt, was seitdem alles passiert ist und wo man die fünf Jungs in nächster Zeit antrifft.

Seit Jahren versorgen die Tribes of Jizu Hip-Hop-Deutschland mit Beats.

Tribes of Jizu, so nennt sich eine ziemlich erfolgreiche Koproduktion aus Regensburg und München. Die fünf Jungs machen Livebeats, also nicht aus der Dose, sondern an Schlagzeug (Dam Sick), Gitarre (Ben Treimer), Bass (FunkDogg), Keyboard (Ningo Storm) und Turntables (Rufflow). Und das machen sie so gut, dass sie mittlerweile mit allem, was im deutschen Hip-Hop Rang und Namen hat, gemeinsame Sache gemacht haben. Aber nicht nur live sind die Tribes gut: Auch die 2015 erschienene Debüt-EP „Dedicated“ mit Instrumentalstücken und Vocalparts von verschiedenen MCs bringt Gig-Feeling in die Wohnzimmer der Nation.

Bekannt geworden sind die fünf Jungs vor allem durch ihre Loop-Sessions in Regensburg und München, bei denen sie zusammen mit wechselnden MCs dem Publikum mit technisch feinster „Roughness“ eine riesige Bandbreite an Musikstilen und -richtungen auftischen. Vor allem die Gigs mit Dexter und Sylabil Spill gingen in die Geschichte der Loop-Sessions ein. Neben kleineren Projekten wie der gemeinsamen „Studiosessions EP“ mit Roger Rekless wurde den Jungs letztes Jahr die Ehre zuteil, für ein Best-of-Album des Rap-Urgesteins Afrob die Beats einzuspielen. Auf „Beats, Rhymes & Scardanelli“ finden sich jede Menge Afrob-Klassiker im neuen Gewand. Angesehene Featuregäste wie Samy Deluxe, Ferris MC oder Max Herre halfen bei der Neueinkleidung kräftig mit.

Auch in diesem Jahr dürfen wir uns auf einige neue Dinger von und mit den Tribes of Jizu freuen. Ein neues Mixtape samt Video steht in den Startlöchern und weitere Projekte wie eine neue EP und eine Platte zusammen mit einem Rapper sind in der Pipeline – ist alles aber noch top secret. Erst einmal stehen aber Shows auf dem Plan, schließlich will das Livealbum mit Afrob auch live performt werden. Dazu macht das Gespann unter anderem am 10. März in München Halt. Im April geht’s dann auch schon mit keinem Geringeren als Samy Deluxe auf die nächste Tour, der den hiesigen Hip-Hop-Heads zusammen mit den Tribes, David P von Main Concept und Roger Rekless eine dicke Portion Freestyle-Rap um die Ohren hauen will.

  • Tribes Of Jizu feat. Afrob // Irgendwann (Loop Sessions)

Mehr Artikel

Mehr aus Stadtbekannt.

get social