Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Tanja Aigner
27. September 2020

Abends Bar, tagsüber Büro

Das Münchner Start-up Twostay Coworking nutzt Bars, Restaurants und andere Räume, die vor allem abends besucht werden, tagsüber als Arbeitsplatz für Freiberufler. Jetzt gibt es auch in Regensburg einen Standort.

Das Marple&Stringer am Bismarckplatz wird untertags zum Coworking Space. Foto:Tanja Aigner

Regensburg. Es gibt schon einige Coworking Spaces in Regensburg. Jetzt will auch ein Start-up aus München diese Arbeitskultur fördern. Dazu nutzt Twostay Räume, die tagsüber normalerweise ungenutzt sind, um hier ein Großraumbüro für Freiberufler zu schaffen. Das funktioniert vor allem in Bars und Restaurants, die auch in Regensburg meist nicht vor 17 Uhr öffnen. Neustes Mitglied in der Twostay-Coworking-Familie ist das Marple&Stringer am Bismarckplatz. Das wird derzeit schon fleißig doppelt genutzt. Morgens Coworking Space und abends Barbetrieb. Eine Win-win-Situation für bei Parteien, findet Barbetreiber Merlin Szabo, der das nachhaltige Modell für Kreative gerne unterstützt.

Wenn es nach den Gründern von Twostay Coworking geht, soll es aber nicht bei der einen Location bleiben: „Wir träumen von 7500 Spaces in Europa. Das ist ein Space pro 100.000 Einwohner“, sagt Dorothea Haider, eine der Gründerinnen. Bisher gibt es bereits Spaces München, Nürnberg, Köln, Düsseldorf, Hamburg, Wien und jetzt eben auch in Regensburg.

Aber wie einfach ist es eigentlich, wenn man spontan coworken will? Am Einfachsten sei es, vorbeizukommen und sich den Space und die Stimmung darin selbst anzuschauen, so Haider. Dabei kann man auch erst mal einfach so zum Coworken kommen und sich vor Ort ein Ticket buchen. Oder man wird Space Captain, dabei passt man ab und an auf das Office auf und im Gegenzug kann man gratis coworken.

Und wer noch eine Location weiß, die sich der Twostay-Coworking-Familie gerne anschließen möchte oder noch Fragen zum Konzept und der Arbeitsweise hat, kann die Gründerinnen einfach auf Instagram, Facebook oder per Mail kontaktieren. Sie freuen sich immer über Zuwachs in ihrer Community.