Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Stadt Regensburg, Effenhauser
08. Oktober 2020

Austausch rund um die Welt

Tempe, Pilsen, Aberdeen und Co. – kennt ihr alle acht Partnerstädte Regensburgs? Wir haben weitere Infos für euch.

Regensburg pflegt gute Kontakte zu den acht Partnerstädten, hier seht ihr deren Fahnen am Alten Rathaus hängen. Foto:Stadt Regensburg, Effenhauser

Regensburg. Sie liegen in Südtirol oder Tschechien und auch mal am anderen Ende der Welt. Zu verschiedenen Städten rund um den Globus hält Regensburg freundschaftliche Verbindungen und steht in regem Austausch. Aberdeen war die erste Stadt, mit der Regensburg eine Partnerschaft einging. Im Andenken an diese Verbindung wurde ein Park im Norden Regensburgs im Stadtteil Sallern nach der schottischen Stadt benannt. Übrigens: Dieses Jahr sind es 65 Jahre, die die Städtepartnerschaft besteht.

1969 ging Regensburg gleich zwei Partnerschaften ein: Mit Brixen in Italien und Clermont-Ferrand in Frankreich. Und auch darauf beruht der Name eines Parks: Anlässlich des 50-jährigen Partnerschaftsjubiläums wurde vergangenes Jahr eine Parkfläche auf dem Areal der ehemaligen Nibelungenkaserne als Brixen-Park benannt. Passend zum Thema Städtepartnerschaft sollen in diesem Park Menschen zusammenkommen, unter anderen gibt es dort den interkulturellen Gemeinschaftsgarten von Transition Regensburg und Campus Asyl, einen Bikepark und mehr.

Vor 42 Jahren ging Regensburg auch eine Partnerschaft mit der amerikanischen Stadt Tempe ein. Unter anderem gibt es einen Schüleraustausch, aber es wird sich auch um den Austausch zwischen Sportlern, Musikern, Studenten und anderen Gruppen bemüht. Die Tempe Sister City Corporation veranstaltet im Hinblick auf bayerische Traditionen jedes Jahr übrigens ein dreitätiges Oktoberfest mit Bier und Livemusik.

Seit 30 Jahren besteht die Verbindung zwischen Regensburg und der ukrainischen Hafenstadt Odessa. Foto: Foto: Stadt Regensburg, Ferstl

1990 kam Odessa zu Regensburgs Partnern hinzu. In den vergangenen 30 Jahren des Bündnisses haben die Regensburger immer wieder ihre partnerschaftliche Verbundenheit mit zahlreichen Spenden und Hilfskonvois nach Odessa gezeigt. Übrigens: Falls ihr Interesse an einem virtuellen Besuch der ukrainischen Stadt habt, könnt ihr das hier tun.

Drei Jahre später wurde auch mit Pilsen eine Verbindung eingegangen. In den vergangenen Jahren wurden zahlreiche deutsch-tschechische Projekte und Veranstaltungen gemeinsam realisiert. Die neusten Partnerschaften Regensburgs bestehen zwischen der ungarischen Stadt Budavár und der chinesischen Stadt Qingdao.

Warum überhaupt Städtepartnerschaften?

Die ersten Städtepartnerschaften nach dem Zweiten Weltkrieg wurden geschlossen, um Vorbehalte auf beiden Seiten abzubauen. Die Verbindungen haben das Ziel, Menschen aus verschiedenen Ländern zusammenzuführen und sich nicht nur politisch, sondern auch kulturell auszutauschen. Hier erfahrt ihr mehr über die jeweiligen Städte und Bündnisse.