Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Simon Gehr
13. September 2020

Café Felix wird zu Little Tony’s

Das beliebte Café in der Fröhlichen-Türken-Straße in der Regensburger Altstadt öffnet Mitte Oktober mit neuem Betreiber und modernem, weiterentwickeltem Konzept.

Bischofshof-Verkaufsleiter Peter Nußbaumer, Betriebsleiterin Jasmin Zwetz und Gastronom Peter Artmann (v. li.) vor dem zukünftigen Little Tony’s. Foto:Simon Gehr

Regensburg. „Wir werden nicht viel verändern, nur modernisieren und anpassen. Das Little Tony’s wird weiterhin eine Cafébar bleiben, nur erweitert um italoamerikanische Highlights im super schönen Raum und in der Karte“, sagt Peter Artmann, der das ehemalige Café Felix Mitte Oktober gemeinsam mit Geschäftsführerin und Betriebsleiterin Jasmin Zwetz eröffnen will. Artmann betreibt in Regensburg mehrere Gastronomien, darunter auch den Beats Club, die 0941 Bar und den Beach Club an der Donau. Normalerweise betreibt Artmann außerdem „Artmann’s Herzl“ auf der Dult, die ja gerade nicht wie gewohnt stattfinden kann. Jetzt soll das neue Little Tony’s den urigen und doch modernen Charme, den sonst die Festhütte versprüht, in die Regensburger Altstadt bringen.

„Tradition und Moderne, frischer Wind und bewährte Partnerschaft, Bier für Freunde – das sind genau die Motive, die wir im ehemaligen Café Felix mit Peter Artmann und Jasmin Zwetz vereinen können. Wir freuen uns sehr auf eine erfolgreiche Fortsetzung der Cafébar-Tradition in einem unserer Lieblingscafés in Mitten der Altstadt“, erklärt Peter Nußbaumer, Verkaufsleiter Gastro in der Brauerei Bischofshof das Konzept.

Das Haus um die Ecke des Viereimerplatzes, zwischen Dom und Bahnhof, in der pulsierenden Fröhlichen-Türken-Straße steht so bereits seit 1903. „In der Epoche vor dem Café Felix war hier das Domspatz-Stüberl: ein uriges, zünftiges Bierlokal. Teile der Holzdecke erinnern noch leicht an diese Zeit, als noch keine Empore und kein Durchbruch in den ersten Stock zu sehen waren“, sagt Nußbaumer. Seit 1997 gab es das Café Felix, das als Bistro, Frühstücklokal und Bar ein breites Publikum anspricht. „Ich erinnere mich noch an beeindruckende Feiern im Felix, bei denen mir der Raum, die Höhe, die Atmosphäre einfach super gefallen haben. Bei einer Geburtstagsparty hier habe ich mir damals gedacht, wenn ich einmal ein Café mache, dann das“, erzählt der beeindruckte und vorfreudige Regensburger Gastronom. Mit dem Little Tony’s erfüllt sich Peter Artmann also eine Art Jugendtraum.

Italienische Pinsa und Regensburger Bier

„Ab Oktober erwartet uns im neuen Little Tony’s leichte, italienische Küche von früh bis spät mit New Yorker Style und Atmosphäre. Die Moderne trifft hier auf die Leichtigkeit und Gemütlichkeit Italiens“, sagt Jasmin Zwetz, künftige Geschäftsführerin des Little Tony’s. Die beliebten Frühstücksvariationen, Salate, Sandwiches, Kuchen, Abendküche und Barbetrieb sollen im Angebot bleiben. Als kulinarisches Highlight kommen italienische Pinsas dazu. La Pinsa Romana gilt als Urform der beliebten Pizza aus dem alten Rom, die wesentlich leichter und bekömmlicher sein soll. Zerquetschtes Getreide (lateinisch „pinsere“) als Weizen- und Reismehl und eine 72-stündige Gär- und Reifephase des Teiges stehen für diese liebevolle Küche und lassen leichte, ovale Fladen entstehen, die mit frischen Kräutern und ausgewählten Belägen verfeinert werden und auch als süße Variante überraschen sollen.