Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Jonas Raab Veronika Weigert Anna Schätzler
08. Mai 2020

Endlich zurück im Geschäft

Immer mehr Läden in Regensburg dürfen wieder öffnen. Wir waren in der Stadt unterwegs und haben uns bei den Betreibern umgehört – das sind die Eindrücke.

Nach wochenlanger Zwangspause sind die Händler froh, endlich wieder Kunden begrüßen zu dürfen. Foto: Veronika Weigert

Regensburg. Seit vergangener Woche dürfen die meisten Geschäfte in Regensburg wieder öffnen. Es gibt jedoch klare Vorschriften: Je 20 Quadratmetern Verkaufsfläche wird ein Kunde in den Laden gelassen, der Mindestabstand muss eingehalten werden und es gilt die Maskenplicht. Vor vielen Läden in der Altstadt sind Schilder angebracht, die an die Maskenpflicht erinnern und bei einigen Geschäften stehen Desinfektionsmittel für Hände und Einkaufskörbe bereit. Für die Geschäftsleute kehrt mit der schrittweisen Öffnung der Läden ein wenig Alltag wieder zurück. Aber sie müssen sich in ihrer jeweiligen Branche an die aktuelle Situation anpassen.

So sind einige Dienstleistungen aktuell nicht möglich und Kreativität bei der Beratung ist gefragt. Doch nicht nur die Geschäfte sind (zum Teil) wieder da. Auch Galerien und Kirchen dürfen wieder öffnen. Wir waren in der Stadt unterwegs und haben die Stimmung und die aktuelle Lage in einigen Geschäften eingefangen.

Jonas Raab Veronika Weigert Anna Schätzler