Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Veronika Weigert
01. Dezember 2020

Stöbern, kaufen, unterstützen

Beim „Weihnachtszauber“ der Sozialen Initiativen am Bismarckplatz gibt es Selbstgemachtes aus Hilfsprojekten zu kaufen.

Der Verkaufserlös des „Weihnachtszauber“ kommt sozial benachteiligten Menschen zugute. Foto:Veronika Weigert

Regensburg. Selbstgemachte Liköre, Salze und Marmeladen, Masken und Taschen aus afrikanischen Stoffen und noch viel mehr: An einer weihnachtlich geschmückten Verkaufsbude am Bismarckplatz bieten Hilfsinitiativen bis 22. Dezember verschiedene Produkte an. Beim „Weihnachtszauber“ des Dachverbandes Soziale Initiativen wechseln sich insgesamt 13 soziale Projekte ab, so dass jeder ein bis vier Tage lang die selbstgemachten Sachen unter dem Motto „Weihnachtsgeschenke für einen guten Zweck“ anbieten kann. Verkauft wird von 11 bis 20 Uhr. Bei der Eröffnung am vergangenen Freitag sagte Oberbürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer: „Die Sozialen Initiativen leisten das ganze Jahr über viel. Durch die Verkaufsbude sieht man, wo es überall zu helfen gilt.“

Am 2. und 3. Dezember gibt es Produkte des Vereins KulTür. Dessen Mitglieder setzen sich dafür ein, dass alle am kulturellen Leben teilhaben können, insbesondere Menschen mit geringem Einkommen. An der Verkaufsbude bekommt ihr unter anderem Taschenmodelle, die aus ausrangierten Kulturfahnen hergestellt sind. Am Wochenende vom 4. bis 6. Dezember präsentiert der Werkhof verschiedenste Gegenstände aus Holz wie Futtervogelhäuschen, Holzschemel und Holzspielzeug.

Am 7. Dezember könnt ihr euch mit selbstgestrickten Socken und Mützen eindecken von der internationalen Initiative gegen Armut „Ingear“ eindecken. Am Tag darauf wird eine Auswahl an handgefertigten Waren vom Wienerhaus angeboten. Der Erlös kommt bedürftigen Senioren zugute. Und von 9. bis 12. Dezember bieten die Mitglieder des Inner Wheel Clubs Plätzchen, Pralinen, besondere Weihnachtskarten und selbsthergestellten Bio-Apfelsaft an. Der Erlös geht an den Verein der „Rengschburger Herzen“.

An den übrigen zehn Tagen präsentieren sich die Selbsthilfegruppe Trauernde Familien, der Donaustrudl, die Kinder- und Jugendfarm, die Acht-Sterne-Gruppe und Farafina. Es werden also die unterschiedlichsten Produkte angeboten und egal, ob ihr auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken seid oder für euch selbst etwas finden wollt: Vorbeischauen lohnt sich. Die Verkaufsbude findet ihr direkt neben dem gläsernen Aufzug des Parkhauses am Bismarckplatz.

Hier kommt ihr zur Übersicht mit allen Projekten.