Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
05. März 2019

25 Jahre knackiger Kult

Teezeremonie und extremes Kino – der Länderschwerpunkt der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg liegt dieses Jahr auf Japan. Und wir schenken euch Tickets.

Die Internationale Kurzfilmwoche Regensburg feiert Geburtstag und lädt alle ins Land der aufgehenden Sonne ein. Unter anderem steht „All Inclusive“ auf dem Programm. Foto: Corina Schwingruber Ilic

Regensburg. Von 13. bis 24. März steht Regensburg wieder ganz im Zeichen des Kurzfilms. Rund 330 Filme sollen zum 25. Geburtstag der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg über die Kinoleinwände flimmern und wie immer für Gesprächsstoff sorgen. Der Länderschwerpunkt liegt dieses Mal auf Japan, dem Land der aufgehenden Sonne. Aber nicht nur das macht es so besonders: auch die lange Filmtradition. In Zusammenarbeit mit der Deutsch-Japanischen-Gesellschaft Regensburg bekommt jetzt auch die Domstadt einen kleinen Einblick in die überraschend große Filmkultur, die weit mehr als nur Anime zu bieten hat.

Zusätzlich zu alten, neuen, extremen und sehr fantasievollen Streifen stehen außerdem die Ausstellung „Anatomie du Labo“, in der Künstler inspiriert von Filmen aus dem Wettbewerb Labo des Kurzfilmfestivals in Clermont-Ferrand eigene Interpretationen zu den Filmen in Form von Grafiken präsentieren, eine Karaoke-Nacht, eine ganz spezielle Teezeremonie und japanisches Fingerfood auf dem Kurzfilmwochenprogramm. Hinzu kommen historische und aktuelle japanische Produktionen, Animationsfilme sowie eine Werkschau von Takashi Makino. Wer da nicht versucht ist, sich den Kimono überzuwerfen, ist wirklich selber schuld. Das Team der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg ist definitiv schon in Feierlaune. Rund 2500 Einreichungen haben sie für die verschiedenen Wettbewerbe gesichtet. Auf die besten 330 Filme darf sich jetzt das Publikum freuen.

Dieses Jahr haben wir so viel Festival wie noch nie.

Wem das noch nicht reicht, der kann das Vierteljahrhundert Regensburger Kurzfilmgeschichte auf der beliebten Zündfunkparty, an ungewöhnlichen Orten in der Altstadt mit „A Wall is a Screen“, beim Festivalclub in der Kinokneipe oder ganz klassisch in den Plattenfilmen oder den Midnight Movies feiern. Für Kurzfilmanfänger empfiehlt sich zum Einstieg übrigens wunderbar das liebevoll kuratierte Kinderprogramm. Hier werden Filme mit klarer Botschaft und ohne verkünstelte Bilder gezeigt. Kinder dürfen ab vier Jahren in die kurzen Filme.

Zwei, die von den kurzen Streifen gar nicht genug bekommen können, sind Insa Wiese, künstlerische Leitung, und Michael Fleig, Redaktion und Programme. Für beide ist es die zehnte Kurzfilmwoche und noch lange nicht die letzte. Eines ihrer absoluten Highlights war übrigens das Sonderprogramm „Porno“, das am Anfang heiß diskutiert wurde und am Ende das erste ausverkaufte Sonderprogramm der Kurzfilmwochengeschichte war. „Viele konsumieren das so unreflektiert, darauf wollte ich damals aufmerksam machen“, sagt Wiese. Das war auch für Fleig eine aufregende Zeit, ebenso wie sein erstes „A Wall is a Screen“, das er organisieren dufte. „Ich hatte alles genau geplant und Genehmigungen eingeholt. Und dann läuft doch alles ganz anders als gedacht“, erzählt Fleig.

Am Mittwoch wird die 25. Kurzfilmwoche mit feierlichen Ansprachen, unterhaltsamen Kurzfilmen und Indiepop von Lena Dobler eröffnet. Foto: Carina Risch

Es wird also wieder spannend, denn das Hamburger Künstlerteam ist mit seiner ungewöhnlichen Filmschau auch in diesem Jahr wieder mit von der Partie. Und damit nicht genug, wie Philipp Weber, Technik und Organisation der Kurzfilmwoche, verrät: „Dieses Jahr haben wir so viel Festival wie noch nie.“ Man darf also gespannt sein, welche Überraschungen zum 25. Geburtstag auf die Festivalbesucher und das Team warten. Am Ende sei es nämlich genau das, was die Internationale Kurzfilmwoche Regensburg so besonders macht. „Und die Menschen natürlich“, so Wiese.

Wer noch Teil des Teams werden möchte, oder einem Filmemacher Obdach bietet, kann neben der unvergesslichen Erfahrung auch noch Tickets abstauben. Mehr Infos dazu und das komplette Programm gibt es auf www.kurzfilmwoche.de.

Mitmachen und Gewinnen

Zur Feier des Jahres verlosen wir gemeinsam mit der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg 25mal zwei Karten für das Festival. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Kurzfilmwoche“ und dem Grund, warum ausgerechnet ihr die Tickets verdient habt, bis Sonntag, 10. März an gewinnspiel@kult.de schicken und mit etwas Glück gewinnen. Wir drücken schon mal die Daumen!

Das Team der Internationalen Kurzfilmwoche Regensburg ist definitiv schon in Feierlaune. Foto: Stina Walterbach