5-mal entspannen

Ob schwitzend, schlendernd, schweigend oder schwebend - so entkommt auch ihr garantiert dem Alltagsstress: fünf Tipps zum Entspannen in Regensburg.

Lernstress oder einfach fertig von der Arbeit? Macht euch doch mal locker, wir haben gleich fünf Möglichkeiten für euch mal richtig zu relaxen: „OM“!

Wer Anfang Januar noch beflügelt von dem Gedanken eines Neu¬anfangs voller Elan ins Jahr gestar-tet ist, den hat spätestens jetzt der Alltagsstress wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Geknickt muss man feststellen, dass doch alles beim Alten geblieben ist… und dann kommt Ende Januar meist noch das schlechte Gewissen hinzu, dass man Vorsätze wie den, mehr Sport zu machen, auch schon wieder hat schlei¬fen lassen. Entspannung muss her! Dringend! Fünf Tipps, wie man in Regensburg zur Ruhe kommt.

#1 Das Saunaparadies im Westbad

Gepflegt Dampf ablassen und den Stress mal so richtig rausschwitzen kann man im Sauna¬paradies im Regensburger Westbad. Besonders stilecht transpiriert es sich in der auf circa 95 Grad Celsius beheizten ori¬ginal finnischen Kelo-Sauna. Egal ob Prüfungsstress oder Ärger im Büro, spätestens, nachdem der erste Aufguss auf dem heißen Holzofen verdampft ist, haben sich mit ihm auch alle Probleme in Luft aufgelöst.

#2 Float

Nicht nur von jeder Alltagslast befreit, sondern sogar schwerelos kann man sich in einem der Schwebebecken im Float Regensburg fühlen. Seit 2006 ist das Center in der Krebsgasse eine feste Anlaufstelle für jeden, der Zuflucht aus seinem stressigen Leben sucht. Die Idee: dem sonst so reiz-überfluteten Körper eine Auszeit ermöglichen. Das Konzept geht auf: Wenn man wie befreit von der Erdanziehungskraft bei völliger Stille im perfekt temperierten Wasser des Salzsolepools treibt, ist das Entspannung pur!

#3 Meditation

Für alle, die schon länger vergebens nach einem geeigneten Platz zum Erholen suchen, könnte Meditation die Lösung sein. Mithilfe des fernöstlichen Rituals soll man einen Ruheort ganz einfach in sich selbst entdecken können, indem man einen Bewusstseinszustand erreicht, der von grenzenloser Stil¬le, Leere und dem Freisein von Gedanken geprägt ist. Kommt euch irgendwie bekannt vor, weil ihr euch doch erst letztens in ebendiesem geistigen Dämmerzustand wiedergefunden habt, als ihr auf dem Weg zur Arbeit mal wieder auf der A3 im Stau standet? Das könnte ein Zeichen dafür sein, dass ihr reif fürs Medi¬tieren seid.

#4 Natur

Einfach mal raus ins Grüne, außerhalb der engen Gassen der Altstadt den Blick schweifen lassen und tief durchatmen. Zum ent¬spannten Schlendern eignet sich die Uferpromenade an der Donau ge-nauso wie die Spazierwege auf dem Dreifaltigkeitsberg oder den Winzerer Höhen. Und auch mit einer schnellen Runde durch den Regensburger Grüngürtel kann man den All¬tagsstress abhängen.

#5 Yoga

Zahlreiche Studios und Fitness Center in Regensburg haben die ursprünglich indische Praxis in ihr Angebot integriert. Die Mischung aus anstrengenden Kraft- und Dehnübungen und bewusstem Entspannen soll helfen, Stress abzubauen und die innere Balance zu fördern. Für alle, bei denen es mit dem Ruhen im Selbst beim Yoga nicht gleich funktioniert ein kleiner Trost: Ihr habt immerhin Sport gemacht.

Mehr aus Zeitvertreib.

get social