Atemlos durch Skandinavien

Die neue ZDFneo Serie „Grey Zone - No Way Out“ verspricht jede Menge Spannung. Serienstart ist am Donnerstag, 13. September.

Polizistin Eva Forsberg (Tova Magnussen, Mitte) und ihr Team sind in Alarmbereitschaft. Eine Terrorgruppe will in Skandinavien einen verheerenden Anschlag verüben. Foto: ZDF / Agnete Schlichtkrull

Als im April 2017 ein Attentäter mit seinem LKW durch eine belebte Fußgängerstraße Stockholms bretterte und fünf Menschen in den Tod riss, stand die Welt in Schweden kurz still. Auch in der skandinavisch-deutschen Co-Produktion „Grey Zone - No Way Out“ geht es um die heute beinahe allgegenwärtige Terrorgefahr. Die Serie fokussiert einen möglicherweise bevorstehenden Terroranschlag in Schweden. Eine Taskforce aus Polizei und militärischem Geheimdienst um die Ermittlerin Eva Forsberg (Tova Magnussen) soll eine Terrorzelle entlarven und so das drohende Unglück vermeiden. Die Drohnenexpertin Victoria (Birgitte Hjort Sørensen) fürchtet währenddessen um ihr Leben, denn sie wurde von den gewaltbereiten Terroristen entführt. Den packenden Wettlauf gegen die Zeit zeigt ZDFneo ab 13. September (immer donnerstags, 20.15 Uhr) in Doppelfolgen.

Schon zu Beginn der zehnteiligen Serie wird klar: Es gibt kein Vorgeplänkel. Hier geht sofort die Post ab. Nach einer aus dem Ruder gelaufenen Routineüberprüfung eines LKWs steht Polizistin Eva Forsberg (Tova Magnusson) vor einem Chaos inklusive zweier Leichen und eines flüchtigen Verdächtigen. Besonders brisant: Man findet den Sprengkopf einer Militärrakete.

Schnitt. Nach einem Ortswechsel von Göteborg nach Kopenhagen heftet sich der Zuschauer an die Fersen von Softwareentwicklerin Victoria Rahbek (Birgitte Hjort Sørensen). Im Nachgang an ihren Vortrag auf einer Messe trifft sie auf ihren alten Kommilitonen Iyad (Ardalan Esmaili). Der wirkt zunächst charmant und kann Victoria zu einem Interview bewegen. Doch Iyad führt Böses im Schilde. Er bringt seine alte Studienkollegin in seine Gewalt und zwingt sie, eine Kampfdrohne für ihn zu stehlen und umzuprogrammieren. Tut sie dies nicht, schwebt ihr kleiner Sohn Oskar in großer Gefahr.

Im weiteren Verlauf von „Grey Zone - No Way Out“ entwickelt sich ein spannender Zweikampf zwischen den Sicherheitsbehörden und der Terrorzelle. Bei den Darstellern sticht Ardalan Esmaili („The Charmer“) heraus, der die beiden Gesichter Iyads glaubwürdig herausstellt. Zwar wirkt manche inhaltliche Wendung etwas fadenscheinig, dennoch werden Fans von düsteren Skandinavienkrimis mit der ZDFneo-Serie auf ihre Kosten kommen.

Mehr aus Zeitvertreib.

get social