Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Veronika Weigert
27. August 2020

Die Mini-Dult ist da

In Regensburg bekommt ihr an verschiedenen Orten Dult-Schmankerl und könnt bei einer kleineren Version der Warendult stöbern – noch mehr ist in Planung.

Das Karussel am Neupfarrplatz wird nicht als einziges für die „Dult-Stimmung“ sorgen. Foto:Veronika Weigert

Regensburg. Das Kinderkarussell am Neupfarrplatz habt ihr sicher schon gesehen, ebenso wie die Dult-typischen Imbissbuden, an denen ihr zum Beispiel Baumstriezel und Bratwürste bekommt. Außerdem gibt es auch eine kleinere Version der Warendult. Damit möglichst viele Anbieter ihre Waren präsentieren können, wechseln sich diese im 14-tägigen-Rhythmus ab. Es kann sich also immer mal wieder lohnen, dem Neupfarrplatz einen Besuch abzustatten.

Die Stadt selbst bezeichnet dieses Angebot zwar nicht offiziell als „Ersatz-Dult“, aber ab Herbst werden in der Altstadt verteilt verschiedene Imbissbuden und Warenhändler vertreten sein. Neben dem Neupfarrplatz bekommt ihr auch im „Sommergarten“ im Stadtpark noch bis Ende September Dult-Schmankerl. Dort bewirtschaftet euch die Festwirtsfamilie Hahn.

Und nicht nur das, es ist noch mehr in Planung. Am Ernst-Reuter-Platz wird im September das traditionelle Riesenrad seine Runden drehen.

Christkindlmärkte

Bis Mitte November soll die Mini-Dult in Regensburg laufen, im Anschluss wäre dann eigentlich die Zeit für die Christkindlmärkte. Für diese gibt es aktuell noch kein so ausgearbeitetes Konzept, wie für die Mini-Dult. Aber laut Bürgermeister Ludwig Artinger soll es auch im Winter Angebote für euch geben.

Wie findet ihr die Idee von einer Ersatz-Dult und werdet ihr hingehen? Wir haben euch gefragt.