Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Andrea Borowski
24. November 2019

Die schönsten Christkindlmärkte der Region

Der Christbaumschmuck glitzert, es duftet nach Glühwein und gebrannten Mandeln, ein kitschiges Weihnachtslied wird vom nächsten abgelöst – für alle, die die Advent kaum noch erwarten können, haben wir die schönsten Christkindlmärkten der Region.

Wer den Weg durch den Bergwald hoch zum Bergwinter im Bayerischen Wald wagt, wird oben mit einer traumhaften Kulisse und heißem Glühwein belohnt. Foto: Karola Geiger

Regensburg. Es ist kalt und ungemütlich, die Arbeit stapelt sich zum Jahresende und jeder versucht in letzter Minute noch das perfekte Geschenk zu besorgen. Der Advent bietet uns aber auch genug Gelegenheiten alte Freunde wiederzutreffen, Zeit mit der Familie zu verbringen und gemeinsam das Jahr ausklingen zu lassen. Bereits fünf Wochen vor Weihnachten starten die Weihnachts- und Christkindlmärkte auch in Regensburg. Wenn’s dieses Jahr mal was anderes sein darf, bietet sich ein Ausflug nach Altötting, Steinberg am See oder nach Abensberg an.

Christkindlmarkt Altötting

Der Altöttinger Christkindlmarkt feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen. Der Markt hat sich in den vergangenen 50 Jahren von einem kleinen bescheidenen Markt zu einem der bekanntesten Märkte in Bayern entwickelt. Wer sich für Krippen interessiert ist, findet hier ein gut sortiertes Angebot und eine Krippenausstellung mit 50 orientalischen, neapolitanischen und bayerischen Darstellungen. Im Jubiläumsjahr gibt es mittwochs um 18 Uhr eine Lichtshow für die Besucher.

Öffnungszeiten: Samstag, 23. November bis Sonntag, 15. Dezember, Montag bis Donnerstag: 14 bis 20 Uhr, Freitag bis Sonntag, 11 bis 20 Uhr

Anfahrt: Kapellplatz, von Regensburg in zwei Stunden mit dem Auto zu erreichen

Weihnachtszauber in Straubing

Rund um den Stadtturm sorgt der Straubinger Christkindlmarkt für weihnachtliche Stimmung. Über 30 Aussteller präsentieren ihr Angebot in 24 wunderschön geschmückten Hütten. Bei einer Führung durch den Stadtturm kann man den Christkindlmarkt dann sogar von oben bewundern.

Öffnungszeiten: Mittwoch, 27. November bis Montag, 23. Dezember, Montag bis Mittwoch, Freitag und Samstag: 10 bis 20 Uhr, Donnerstag 10 bis 21 Uhr, Sonntag, 12 bis 20 Uhr

Anfahrt: Theresienplatz, Wer mit dem Auto kommt, kann „am Hagen“ kostenlos parken und mit dem Shuttlebus in die Innenstadt fahren. Fahrzeiten: Montag bis Samstag 9 bis 18.15 Uhr, Donnerstag 9 bis 20.15 Uhr

Mit dem Studentenausweis oder dem Bayernticket kommt ihr aber auch mit der Bahn von Regensburg nach Straubing – dann muss keiner auf Glühwein verzichten.

Weihnachtsmarkt in Hersbruck

Dieser Weihnachtsmarkt wird durch seine liebevolle Gestaltung zum beliebten Treffpunkt für Familien und Freunde aus ganz Ostbayern. Täglich finden auf dem Markt verschiedene Konzerte, Aufführungen und Shows statt. Unsere Highlights sind die Miniköche auf der Bühne und die Wahl der Glühweinprinzessin am 8.12. Am 15.12. findet außerdem das große Hersbrucker Barock Feuerwerk statt. Das gesamte Programm findet ihr hier.

Am 27. Dezember findet außerdem der „Markt der langen Gesichter“ statt. Ein Moderatorenduo versteigert mit Stargast Walter Költsch ungeliebte Weihnachtsgeschenke für den guten Zweck.

Öffnungszeiten: Donnerstag, 28. November bis Montag, 23. November, Montag bis Donnerstag 14 bis 20 Uhr, Freitag 14 bis 22 Uhr, Samstag 12 bis 22 Uhr, Sonntag 12 bis 20 Uhr

Anfahrt: Rathausplatz, Der Großparkplatz „am Plärrer“ ist nur acht Gehminuten entfernt, alle zwei Stunden fährt von Regensburg der Regionalzug nach Nürnberg über Schwandorf und Amberg nach Hersbruck – mit einer Fahrzeit von anderthalb Stunden ist man da nicht wesentlich länger unterwegs als mit dem Auto.

Dezemberspecial der Erlebnisholzkugel

„Die Kugel“ am Steinberger See war den Sommer über das Ausflugsziel der nördlichen Oberpfalz. An den Adventswochenenden gibt es dort eine Kugelillumination, Schmankerl vom Grill, Glühwein und weitere Weihnachtsspezialitäten.

Die Holzkugel am Steinberger See ist im Advent beleuchtet. Foto: Kim Kappenberger

Am Wochenende haben Kinder bis einschließlich 14 Jahre freien Eintritt, alle anderen zahlen fünf Euro pro Person. An den Sonntagen kann man eine Pony-Kutschfahrt machen oder basteln und am zweiten Adventswochenende kommt auch der Nikolaus zu Besuch.

Öffnungszeiten: Sonntag, 1. Dezember bis Montag, 23. Dezember, Täglich von 9.30 bis 18.30 Uhr, an den Wochenenden je nach Besucherzahl auch mal länger. Montags geschlossen.

Anfahrt: In der Oder 7, 92449 Steinberg am See, Leider kommt man nur mit dem Auto zur Kugel

Burg Advent Burglengenfeld

Der Adventsmarkt verwandelt die Altstadt von Burglengenfeld in ein beeindruckendes Lichtermeer. Live-Musik und kulinarische Überraschungen sorgen für weihnachtliche Stimmung. Natürlich gibt es auch hier allerhand Kunsthandwerk zu kaufen. Wer sich nach dem Christkindlmarkt-Bummel wieder aufwärmen möchte, kann danach außerdem noch zur Adventszauber-Sauna gehen. Von 22 bis 2 Uhr nachts kann man das Bulmare Bad besuchen, Spezialaufgüsse genießen und bekommt sogar noch einen Begrüßungscocktail. Karten dafür gibt’s hier.

Öffnungszeiten: Freitag, 29. November bis Sonntag, 1. Dezember, Freitag 17 bis 22 Uhr , Samstag und Sonntag 14 bis 23 bzw. 20.30 Uhr

Anfahrt: Burg Lengenfeld, mit dem Bus Nummer 42 Richtung „Holzheim, Dorfplatz“ oder mit dem 41er Richtung Schwandorf kommt ihr in etwa einer Stunde nach Burglengenfeld. Wir würden aber die Anfahrt mit dem Auto empfehlen.

Niklasmarkt im Schlossgarten

Im romantischen Abensberger Schlossgarten bietet der traditionelle Niklasmarkt die ideale Einstimmung auf die Weihnachtszeit. Foto: Fotografie Marco Holzhäuser

Festlich geschmückte Holzbuden, Laternen, Kerzen und Feuerkörbe sorgen für romantische Stimmung beim Niklasmarkt in Abensberg. Inmitten der historischen Kulisse kann man hier einen Glühwein trinken und unter dem angebotenen Kunsthandwerk besondere Weihnachtsgeschenke entdecken. Dazu gibt es jeden Tag verschiedene Konzerte von bekannten Musikern der Region. Als Gruppe kann man seit neustem das „Hexenheisl“ buchen und so zwei gemütliche Stunden im Warmen verbringen. (Kosten: 99 Euro, davon 50 Euro € Verzehrgutschein, Platz ist für maximal 18 Leute) – Wer noch einen Platz ergattern will muss jedoch schnell sein! Reservieren kann man per E-Mail an info@mia-bewegt.de

Öffnungszeiten: Donnerstag, 28. November bis Sonntag, 8. Dezember, Donnerstag 16 bis 21 Uhr, Freitag 16 bis 22 Uhr, Samstag 13 bis 22 Uhr und Sonntag 13 bis 21 Uhr

Anfahrt: Von Regensburg aus kann man stündlich mit dem Agilis Richtung Ingolstadt nach Abensberg fahren.

Bergwinter

Der Winteradventsmarkt liegt oben auf dem Schönblick im Bayerischen Wald. Foto: Karola Geiger

Der Winteradventsmarkt liegt oben auf dem Schönblick im Bayerischen Wald. Der Weg dorthin führt durch den Bergwald. Oben angekommen erwartet euch eine traumhafte Kulisse und ein heißer Glühwein zur Stärkung. Die Harfenklänge und die Wildtierausstellung sorgen vor der traumhaften Kulisse dafür, dass dieser Weihnachtsmarktbesuch zu einem richtigen Event wird. Wer keine Lust auf wandern hat, kann sonntags zwischen 13 und 19 Uhr auch die Hohenbogen-Bergbahn nehmen. Wer mehr Zeit mitbringt, kann auch im Berghaus-Hotel übernachten.

Öffnungszeiten: Freitag, 6. Dezember bis Sonntag, 29. Dezember, Freitag und Samstag ab 17 Uhr, Sonntag ab 14 Uhr, Ab Donnerstag, 26.12. täglich ab 14 Uhr

Anfahrt: Die Anfahrt ist hier leider nur mit dem Auto möglich. In Neukirchen beim Heiligen Blut gibt es einen Wanderparkplatz von dem aus man entweder die Hohenbogenbahn oder den Fußweg nehmen kann.

Andrea Borowski