Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
kult
Titelfoto: Borjana Ventzislavova
11. Oktober 2017

Die Sprache der Kunst

Beim 3. Artist Talk am 16. Oktober um 19.30 Uhr im Degginger werden drei Künstlerinnen aus Osteuropa ihre Perspektive auf Regensburg schildern und einen Einblick in ihre Arbeit geben.

Artist Talk Borjana VBorjana Ventzislavova

Regensburg. Dass Kunst nicht nur hübsch sein kann, sondern auch aufwühlend, Länder, Regionen und Zivilgesellschaften miteinander vernetzt und sich über Grenzen hinwegsetzt - das zeigt sich beim dritten Artist Talk am 16. Oktober um 19.30 Uhr im Degginger.

Im Rahmen des Artist-in-Residence-Programms „Danube Art Lab“ der Stadt Regensburg und des donumenta e. V. sind drei Künstlerinnen zu Gast. Die Tschechin Alena Foustková, Nikita Kadan aus der Ukraine und die Bulgarin Borjana Ventzislavova bereichern im Oktober für das EU-Projekt „Kulturplattform Donauraum“ die Regensburger Kunstszene mit neuen Formen und Formaten. Das Ziel des Austauschs: das verborgene Kulturerbe in Regensburg und dem bayerischen Donauraum sichtbar machen.

Die Bulgarin Borjana Ventzislavova lebt und arbeitet als Fotografin, Multimedia- und Installationskünstlerin in Sofia und Wien. Ihre Werke beschäftigen sich mit dem Thema „Migration und Menschenrechte“.

Die Tschechin Alena Foustková hat ihr Land 1982 nach einem Abschluss in Druckgrafik verlassen und in Kanada weiter studiert. Seit 2009 lehrt sie wieder in Prag. In ihrer künstlerischen Arbeit beschäftigt sie sich mit Gesellschaftspolitik und dem Einfluss der Massenmedien. „Kommunikation“ ist ihr Thema, das sie in Interaktion mit dem Betrachter bearbeitet.

Die Installationen, Grafiken, Wandmalereien oder Billboards von Nikita Kadan aus Kiew in der Ukraine reflektieren als verträumte Bildergeschichten gesellschaftliche Veränderungen. 2013 war Nikita Kadans Werk „Babooshka“, eine Installation aus Glas, Beton und Brot, auf der Biennale in Venedig zu sehen.

Beim Artist Talk könnt ihr live hören, wie diese drei Frauen an ihre Themen herangehen, wie sie Regensburg sehen und selbst einen neuen Blick gewinnen.

kult