Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Veronika Weigert
04. Juni 2020

Dreimal Tierpark rund um Regensburg

Wir haben euch drei Orte rausgesucht, an denen ihr nicht nur entspannen, sondern auch heimische und zum Teil exotische Wildtiere beobachten könnt.

In diesen Tierparks bekommt ihr eine Auszeit vom Alltag. Foto: Veronika WeigertVeronika Weigert

Regensburg. Luchse, Wölfe, Ziegen, Rehe, Uhu und Co.: Wann kann man ein Tier mal so ungestört beobachten wie in einem Tierpark? Zudem könnt ihr den Weg dorthin auch direkt mit einem Ausflug verbinden.

Bayerwald-Tierpark Lohberg

Mitten im Bayerischen Wald liegt der Tierpark Lohberg. Nach dem Eingangsbereich kommt ihr als erstes zu den Ziegen und Hasen. Der Rundweg führt dann zum Elchsee – wenn ihr etwas Glück habt, seht ihr dort die zwei Elchbabys, die es aktuell gibt. Weiter geht es zu den Waschbären – schaut auch nach oben, denn sie klettern gerne an den Bäumen – danach kommen Uhus, Rentiere und Wölfe, die sich am höchstgelegenen Punkt befinden. Von dort aus habt ihr übrigens eine tolle Aussicht auf die umliegenden Berge. Auf dem Rückweg seht ihr Rotwild, Fischotter und Biber und gelangt durch eine Freiflugvoliere zu den Gänsegeiern im unteren Teil des Tierparks. Aufgrund der aktuellen Lage gibt es keinen Futterverkauf für den Streichelzoo und die Innengehege bleiben geschlossen.

Tipp: Den Ausflug zum Tierpark könnt ihr auch mit einem Trip zum Osser oder zum Arber verbinden. Wenn euch der Aufstieg zu anstrengend ist, lohnt sich auch ein Ausflug zum kleinen oder großen Arbersee.

Vogel- und Tierpark Abensberg

Seit dem 11. Mai hat auch der Vogelpark Abensberg wieder geöffnet. Dort seht ihr heimische Arten wie Fasane und Uhus, aber auch Exoten aus Südamerika oder Laufvögel wie Emus aus Australien. Es gibt im Vogelpark verschiedene Sitzgelegenheiten, auf denen ihr die Tiere in Ruhe beobachten könnt. Neben den Vögeln gibt es unter anderem auch Lamas, Ziegen und Schafe.

Tipp: Der Vogelpark liegt etwas südlich von Abensberg. Urlaubsfeeling in der Region bekommt ihr zum Beispiel bei der Befreiungshalle in Kelheim oder an der Weltenburger Enge.

Wild- und Freizeitpark Höllohe

Im Wildpark tummelt sich eine Vielzahl von Tieren, darunter Rot- und Damwild, Wildschweine, Schafe, Ziegen, Schnee-Eulen und zahlreiche Ziervögel. Außerdem könnt ihr auch noch etwas lernen: Im Kräutergarten neben dem Eingang findet ihr verschiedene Heil- und Küchenkräuter. Hier gibt es Inspiration für euren Garten zu Hause. Außerdem gibt es einen umzäunten Bereich, in dem ihr sehen könnt, wie lange Plastiktaschen, Joghurtbecher oder Zigarettenstummel brauchen, um abgebaut zu werden. Wichtig: Der Wildpark ist aktuell noch für Besucher geschlossen, also informiert euch vor eurem Besuch auf der Website, ob der Park geöffnet ist.

Tipp: Vom Tierpark aus ist es nicht mehr weit zum Steinberger See. Dort könnt ihr entweder spazieren gehen oder der Erlebnisholzkugel einen Besuch abstatten. In 40 Metern Höhe habt ihr einen weiten Ausblick über das Oberpfälzer Seenland.