Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
06. Februar 2020

Einfach gestrickte Liebe

Das Regensburger Bauerntheater zeigt noch bis Mitte Mai die Komödie „Die lustige Brautnacht“.

Der Dorfpfarrer (Mitte) steht am Rande der Verzweiflung, als er Veri (li.) und Rosl (re.) erklären soll, wie die Hochzeitsnacht abläuft. Foto: Hans Hofmeister

Regensburg. Auf dem Bauernhof der Brandners gibt es in letzter Zeit nur ein Thema: Tochter Rosl (Irena Helgert) soll möglichst schnell heiraten. Keine leichte Aufgabe für ihren Vater (Klaus Kern) und ihre Mutter (Karin Nikola), da Rosl nicht nur sehr wählerisch, sondern gelinde formuliert auch sehr naiv ist. Als sie ihre heimliche Liebe zum Nachbarssohn Veri (Andreas Kirner) gesteht, scheint ein Happy End in Sicht – kämen den beiden nicht allerhand Verwechslungen und Missverständnisse in die Quere. Der Dorfpfarrer (Jupp Bläser) soll die beiden auf die Ehe vorbereiten und sorgt nicht zuletzt wegen seines Kölschen Dialekts für zusätzliche Verwirrung.

Die neue Komödie des Regensburger Bauerntheaters „Die lustige Brautnacht“ von Peter Hinrichsen feierte Ende Januar Premiere und ist noch bis Mitte Mai in der Hubertushöhe zu sehen. Nachdem die Theatergruppe im vergangenen Herbst ein aufwendiges Stück mit großer Besetzung gezeigt hat, entschied sich das Ensemble um Andreas Kirner nun für ein vergleichsweise einfaches Stück mit nur fünf Darstellern – was den Unterhaltungswert des Dreiakters aber auf keinen Fall schmälert. Die Schauspieler füllen die überzeichneten Charaktere wie gewohnt durch große Gesten, pointierte Mimik und jeder Menge Humor mit Leben. So kommt beispielsweise Rosl mit ihren bunten Röcken, Strümpfen und Haarbändern und dem frechen Lachen wie eine Mischung aus Pippi Langstrumpf und kleiner Hexe daher.

Ob es am Genre des Bauerntheater im Allgemeinen liegt oder an der Zeit, in der die Geschichte spielt: Frauen kommen hier nicht besonders gut weg. Die Männer aber genauso wenig – sie müssen ebenfalls einen Seitenhieb nach dem anderen einstecken. Auch wenn die Figuren die Ehe als eine unerträgliche Bürde darstellen, ist man sich am Ende doch einig: Ohne einander kann man doch nicht leben.

Alle Termine finden sich auf www.regensburger-bauerntheater.de. Reservierungen sind unter Telefon (09 41) 8 59 58 möglich.