Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Veronika Königer
05. Dezember 2019

Fünfmal Kunst im Dezember

Der Advent ist nicht nur die Saison von Glühwein und Plätzchen. Die „stade Zeit“ bietet sich auch dazu an, in das reichhaltige Regensburger Kulturangebot hineinzuschnuppern.

Ute Essigs Zugang zum Raum ist völlig anders: So setzt sie beispielsweise Pflastersteine aus feinem Porzellan auf den Boden. Foto: Ute Essig

Regensburg. Unser Rezept gegen zu viel Weihnachtstrubel: einfach mal eine Galerie besuchen! Von denen gibt’s in Regensburg nämlich fast so viele wie Lebkuchen auf dem Christkindlmarkt.

Gemalter Winter

Die kalte Jahreszeit ist nicht nur grau, sondern hat viele Formen und Farben – jedenfalls in den Bildern des ostbayerischen Künstlers Willi Ulfig, die aktuell im Kunstkontor Westnerwacht zu sehen sind. Die Malereien sind oft sehr abstrakt, so dass jeder Betrachter seinen ganz eigenen Eindruck vom Winter bekommt. Noch bis zum 14. Dezember sind die insgesamt 33 Arbeiten ausgestellt.

Die Ausstellung ist von Dienstag bis Freitag von 16 bis 18 Uhr und samstags von 12.30 bis 16 Uhr geöffnet.

Hängen, stellen, legen

Genau das machen die vier Künstlerinnen Claudia Busching, Ute Essig, Ursula Sax und Pomona Zipser im Kunst- und Gewerbeverein in der Ludwigstraße. Sie arbeiten mit Installationen, Skulpturen, Zeichnungen, Alltagsgegenständen, Stickbildern und Malerei, um jeweils einen Raum zu einer ganz neuen kleinen Welt zu gestalten. Bis zum 22. Dezember könnt ihr euch das Ergebnis noch ansehen.

Die Ausstellung ist von Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Wildwuchs mitten in der Stadt

Beim Lucrezia-Markt am Haidplatz gibt’s nicht nur viel Kunst zu kaufen, sondern auch anzuschauen. Zusätzlich zu den Ständen könnt ihr nämlich auch eine Ausstellung in der Sigismundkapelle und im Innenhof des Thon-Dittmer-Palais besuchen. Verschiedene Künstler haben sich mit wildwüchsigen Phänomenen im städtischen Alltag beschäftigt und zeigen dort vom 6. bis zum 19. Dezember ihre Werke.

Die Sigismundkapelle ist von Mo bis Fr von 15 bis 19 Uhr und Samstag und Sonntag von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Der Hof des Thon-Dittmer-Palais ist werktags von 8 bis 20 Uhr und sonntags von 12 bis 18 Uhr frei zugänglich.

Italien jenseits von Pizza und Pasta

Wohl jeder von euch kennt ein italienisches Restaurant in Regensburg – aber nur wenige wissen, was die italienischen Regensburger denn außer Gastronomie sonst noch so in unserer Stadt machen. Eine Ausstellung in der Stadtbücherei am Haidplatz will das ändern. Die Fotografen Stefan Effenhauser und Peter Ferstl haben Italiener fotografiert, die in Regensburg anderen Jobs als in der Ernährungsbranche nachgehen. Die Fotos gibt’s vom 5. Dezember bis zum 30. Januar zu sehen.

Von Menschen, Schweinen und Insekten

Jack Nicholson, 2003 Foto: Frank Hoppmann

Darf’s ein bisschen Satire sein? Dann ist die Ausstellung Frank Hoppmanns in der Städtischen Galerie Leerer Beutel genau das richtige für euch! Der Karikaturist nimmt alles auf die Schippe, was geht – mit Porträts von Personen des privaten und öffentlichen Lebens, aber auch von Tieren mit durchaus menschlichen Zügen. Überzeichnet, manchmal etwas grotesk, aber auf jeden Fall sehenswert! Die Ausstellung läuft noch bis zum 2. Februar.

Die Ausstellung ist von Dienstag bis Sonntag von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Veronika Königer