Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
19. November 2019

Glühwein, Spekulatius und Co.

Nur noch wenige Tage, dann beginnt sie wieder, die Qual der Wahl: Welcher Weihnachtsmarkt darf es heute sein? Allein in Regensburg öffnen fünf Märkte im Advent ihre Pforten.

Lichterglanz und Budenzauber: In Regensburg hat die Glühwein-Saison begonnen. Wir sagen euch, wo was geboten ist. Foto: Stadt Regensburg, Stefan Effenhauser

Der Romantische

Als erster öffnet in diesem Jahr der Romantische Weihnachtsmarkt auf Schloss Thurn und Taxis seine Pforten. Offiziell beginnt der Budenzauber hier zwar am Freitag, 22. November, Angestellte von sozialen Einrichtungen (20. November) und MZ-Club-Mitglieder (21. November) dürfen aber schon früher rein und müssen an ihren Tagen keinen Eintritt bezahlen. Danach locken bis 23. Dezember das traditionelle Handwerkstreiben, allerlei kulinarische Spezialitäten, die Kulisse des beleuchteten Schlosses und die Auftritte des Fürstlichen Christkinds in den Schlossgarten.

Öffnungszeiten: Sonntag bis Mittwoch von 12 bis 22 Uhr sowie Donnerstag bis Samstag von 12 bis 23 Uhr

Der Traditionelle

Der 223 Jahre alte Christkindlmarkt der Stadt am Neupfarrplatz wird wie immer von Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer am Montag, 25. November um 18 Uhr vom festlich illuminierten Balkon der Alten Wache aus eröffnet. An den insgesamt 69 Ständen gibt es unter anderem hochwertige Holz- sowie Lederwaren und nach zwei Jahren Pause wieder einen Christbaumhändler. Neben der klassischen Knacker-Semmel mit allem könnt ihr euch auch über glutenfreie und vegane Leckereien sowie über 50 verschiedene Glühwein- und Punschsorten freuen.

Öffnungszeiten: Sonntag bis Mittwoch von 10 bis 20 Uhr sowie Donnerstag bis Samstag bis 21 Uhr

Der Beschauliche

Einen Tag später, am 26. November, öffnet der Adventsmarkt im St. Katharinenspital der Stadtmaus am Fuß der Steinernen Brücke seine Pforten. Hier und in der angrenzenden Spitalkirche gibt es im Advent fast jeden Tag Livekonzerte. Bis 23. Dezember könnt ihr hier außerdem lebendiges Brauchtum und traditionelles Handwerk erleben. Zu den kulinarischen Highlights zählen unter anderem Glühbier, heimische Wild- und Lammgerichte sowie heiße Suppen.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 16 bis 22 Uhr, samstags von 11 bis 22 Uhr sowie sonntags von 11 bis 21 Uhr.

Der Alternative

Der Lucrezia-Markt bietet ab 29. Dezember Kunsthandwerk und Kultur auf gleich zwei Plätzen.Foto: Hans-Jürgen Zanella

Der Lucrezia-Markt startet am 29. November auf dem Haidplatz und am Kohlenmarkt. Der Markt präsentiert exklusives Kunsthandwerk in hoher Qualität, individuell gestaltet und mit unverwechselbarem Charakter. Die Unikate und Kleinserien der Aussteller kommen von der Idee bis zur Ausführung aus einer Hand. Dazu begeistern regionale Künstler mit Theater, Pantomime, Zauberei und Livemusik. Ergänzt wird das kulturelle Vergnügen durch ein vielseitiges Angebot an kulinarischen Köstlichkeiten in einem magisch leuchtenden Lucrezia-Wald.

Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag von 11 bis 20 Uhr sowie Freitag und Samstag von 11 bis 23 Uhr.

Der Soziale

Last but not least: Auch wenn er im Vergleich zu den anderen kleiner und kürzer ist – ohne den Markt der Sozialen Initiativen wäre die Liste der Regensburger Christkindlmärkte unvollständig. In diesem Jahr bieten von 6. bis 8 Dezember 17 Initiativen und Selbsthilfegruppen in ihren Buden am Bismarckplatz neben Essen und Getränken selbstgefertigte Geschenke an. Ebenfalls wie jedes Jahr mit dabei sind die Oberpfälzer Schlossteufel.