Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Denise van Deesen
16. September 2020

Kammermusik für alle

In Regensburg findet ein neues Festival statt, das frischen Wind mitbringt und jedem einen Zugang zur Musik bietet.

Die Musik des Lorenz Kellhuber Trios ist mal meditativ und mal explosiv – noch gibt es Tickets für die Auftritte im Degginger. Foto:Denise van Deesen

Regensburg. Der Kulturverein Regensburg will klassische und moderne Musik, Musiktheater und darstellende Kunst nicht nur erhalten, sondern auch verbreiten und weiterentwickeln. Von 20. bis 27. September findet das erste Kammermusikfestival in Regensburg statt. Die drei Organisatoren Benedikt Wiedmann, Lorenz Kellhuber und Christoph Pickelmann wollen mit ihrem Festival etwas Neues, Frisches in die Stadt bringen und zeigen, wie vielseitig diese Musik sein kann. „Ein Jazztrio kann genauso kammermusikalisch sein wie ein Streichquartett“, sagt Lorenz Kellhuber. Sie wollen ein Festival veranstalten, das auch junge Leute dazu bewegt, in die Säle zu kommen. Gerade deshalb finden die Aufführungen nicht nur in traditionellen Spielstätten wie etwa dem Neuhaussaal, sondern auch im Degginger statt.

Beginn des Festivals ist am 20. September im Marinaforum mit dem Konzert von Camerata Goltz. Ebenfalls 20. September startet die kostenlose Aufführungsreihe des Lorenz Kellhuber Trios im Degginger. Dort klingen die insgesamt acht Abende des Festivals aus; es gibt Essen und Trinken und man kann sich mit den Künstlern austauschen. Achtung: Auch wenn die Auftritte im Degginger nichts kosten, müsst ihr euch dafür anmelden, da die Plätze begrenzt sind.

Am 25. September ist ebenfalls im Degginger das Abschlusskonzert des Meisterkurses mit der Sängerin Sibylla Rubens. Die Teilnehmer des Kurses präsentieren Werke, die zusammen erarbeitet wurden. Am 26. September tritt das Trio Rafale im Neuhaussal auf. Sie stellen in ihrem Programm Klaviertrios aus der frühen und späten Schaffensperiode Johannes Brahms gegenüber.

Auch in den kommenden Jahren soll das Festival stattfinden. Die Organisatoren wollen das Ganze in Zukunft noch experimenteller gestalten, etwa mit einem Techno Club oder Musik im Dunkeln.

Mehr Infos zum ersten Kammermusikfestival in Regensburg findet ihr hier.