Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
17. Mai 2020

Kreative Kunst-Clips

Das Solidaritätsprojekt „Frei sein, und nicht allein“ bietet Künstlern eine Auftrittsmöglichkeit auf der digitalen Bühne.

Das Theater Regensburg hat seinen Vorstellungsbetrieb bis zum 17. Juli eingestellt. Um die Zeit zu überbrücken und lokale Künstler zu unterstützen, gibt es ein Solidaritätsprojekt. Foto: Veronika Weigert

Regensburg. Großveranstaltungen fallen aus, Konzerte und Live-Auftritte sind abgesagt – neben vielen anderen trifft die Corona-Krise besonders Künstler hart. Um lokale Kulturschaffende zu unterstützen, haben das Theater Regensburg, das Kulturreferat der Stadt und die Mittelbayerische Zeitung das Solidaritätsprojekt „Frei sein, und nicht allein“ ins Leben gerufen.

Die Idee dahinter: Lokale Künstler konnten Videos aus ihrem künstlerischen Home Office einreichen. Die Videos sind zwischen einer bis circa drei Minuten lang, beim Inhalt sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Zur Inspiration hat das Theater Regensburg einige Punkte aufgeschrieben: Kulturschaffende können zum Beispiel präsentieren, wie ein Tag in der derzeitigen Situation aussieht, woran gearbeitet wird und welche positiven Dinge es gibt, die neuen Mut machen. Das Projekt ist nicht nur für Künstler mit Wohnsitz in Regensburg gedacht, sondern auch für bis zu 17 Künstler mit Wohnsitz im Landkreis – die ihren überwiegenden Wirkungskreis in der Stadt Regensburg haben. Bis zum 3. Mai konnten Künstler ihre Clips einreichen. Das Ergebnis könnt ihr nun sehen.

Zwei Monate lang – von 5. Mai bis 5. Juli – wird auf der digitalen Bühne des Theaters Regensburg von Montag bis Freitag je ein Künstler präsentiert, am Samstag und Sonntag werden zwei Videos pro Tag hochgeladen. Insgesamt können über diese Zeit bis zu 80 Kulturschaffende ihre Videos und Ideen präsentieren.

Für jedes veröffentlichte Video erhalten die Künstler ein Honorar. Die Videos werden täglich um 19.30 Uhr auf dem Youtube-Kanal des Theaters Regensburg unter der Playlist „Frei sein, und nicht allein“ hochgeladen. Dort findet ihr auch alle bisher veröffentlichten Videos. Unter anderem könnt ihr in den Clips akrobatische Übungen und einen kleinen Rap über die aktuelle Situation sehen.

Hier geht’s zum Youtube-Kanal