Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Sarah Kohlberger teleschau - der mediendienst
20. Mai 2020

Natürlich schön

Nachhaltigkeit und Körperpflege vereinen: Wir zeigen euch, wie ihr Naturkosmetik ganz leicht selbst herstellen könnt.

Wer auf selbstgemachte Naturkosmetik zurückgreift, spart nicht nur jede Menge Abfall, sondern tut sich, seiner Umwelt und sogar seinem Geldbeutel etwas Gutes. Foto: iStock / KatarzynaBialasiewicz

Regensburg. Von Aluminiumsalzen und Silikonen bis hin zu Weichmachern: In konventioneller Kosmetik stecken häufig zahlreiche Inhaltsstoffe, die eigentlich nicht für die Pflege geeignet sind. Zudem sind viele Stoffe auch schädlich für die Umwelt, da sie nicht abgebaut werden können und die Gewässer verschmutzen. Wenn ihr auf Naturkosmetik ausweichen wollt, seht ihr hier ein paar Rezepte. Wichtig: Die Zutaten sollten, wenn möglich, immer Bio-Qualität haben. Außerdem solltet ihr sauber arbeiten, um Keimen vorzubeugen und die Produkte haltbar zu machen. Da die Konservierungsstoffe fehlen, sind die Produkte oft nicht allzu lange haltbar – stellt daher am besten nicht auf Vorrat her.

Peelings

Kaffeesatz muss künftig nicht mehr in den Biomüll wandern: Einfach drei Esslöffel Olivenöl mit fünf Esslöffeln Kaffeesatz verrühren und mit kreisenden Bewegungen ins Gesicht einmassieren – danach mit lauwarmem Wasser abwaschen. Dasselbe funktioniert auch mit einem Kokos-Peeling, bestehend aus einem Esslöffel Zucker und einem Esslöffel weichem Kokosöl.

Haarspülung

Wozu ein teurer Conditioner, wenn es eine ganz einfache Alternative gibt? Einfach zwei Esslöffel Apfelessig in einem Liter Wasser vermischen und diese Flüssigkeit nach dem Waschen über die Haare geben. Ein Nachspülen ist nicht notwendig: Der Essiggeruch ist weg, sobald die Haare trocken sind.

Haare waschen mit Roggenmehl

Neben der sogenannten NoPoo-Methode, bei der die Haare nur mit Wasser gewaschen werden, kann auch Roggenmehl die chemischen Shampoos ersetzen. Dazu 230 Milliliter Wasser und vier Esslöffel Roggenmehl miteinander verrühren und in das Haar einmassieren. Nach fünf Minuten die Paste mit warmem Wasser ausspülen.

Handcreme

Trockenen Händen hilft eine Handcreme: In einem heißen Wasserbad 50 Gramm Kakaobutter mit 40 Gramm Kokosöl schmelzen und vermischen, im Anschluss einen Teelöffel Oliven- oder Traubenkernöl beifügen. Die verrührte Masse in ein Glas füllen und in den Kühlschrank stellen. Die Creme solltet ihr auf feuchte Hände auftragen, damit sie einziehen kann.

Körpercreme

Für eine Körpercreme 150 Gramm Sheabutter schmelzen, dann 150 Gramm Kokosöl beimischen. Wenn die Masse abgekühlt und fest ist, wird ein Esslöffel Mandelöl hinzugefügt. Dann das Ganze mit einem Mixer aufschlagen. Wer gerne eine duftende Bodylotion hat, fügt noch ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzu.

Lippenbalsam

Euer Labello ist leer? Dann lassen sich die Lippen ganz einfach damit pflegen: 20 Gramm Kokosöl, 20 Gramm Bienenwachs (alternativ Kakaobutter) und 20 Gramm Sheabutter im Wasserbad schmelzen, in ein Gefäß füllen und in den Kühlschrank stellen. Ein wohlriechendes Aroma verleihen zum Beispiel Vanille, Honig oder Zimt.

Sarah Kohlberger teleschau - der mediendienst