Logo Mittelbayerische.de
Portal auswählen »
Titelfoto: Veronika Weigert
18. Oktober 2020

Radeln in Regensburg

Macht euch Fahrradfahren in der Domstadt Spaß oder ist es eher stressig? Bei einer Umfrage könnt ihr eure Erfahrungen angeben.

Kommt man in Regensburg mit dem Rad schnell ans Ziel oder muss man Umwege fahren? Beim Fahrradklima-Test zählt eure Meinung. Foto:Veronika Weigert

Regensburg. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) ruft wieder bundesweit alle Radfahrer auf, an der Umfrage zum Fahrradklima-Test 2020 teilzunehmen. Alle zwei Jahre befragt der ADFC deutschlandweit Menschen, wie zufrieden sie mit der Radverkehrsinfrastruktur sind. Bis zum 30. November könnt ihr noch die Fahrradfreundlichkeit von Regensburg – aber auch von Gemeinden – bewerten.

Bereits zum neunten Mal wird der Fahrradklima-Test durchgeführt. Gefragt sind dabei Alltagsexperten, also die Menschen, die aus eigener Erfahrung die Situation beurteilen können – keine Wissenschaftler, Behördenvertreter oder Planerbüros. Die Ergebnisse, die durch die TU Dresden ausgewertet werden, geben Aufschluss darüber, wie die aktuelle Situation für und von Radfahrern wahrgenommen wird. Durch die regelmäßig durchgeführten Umfragen wird deutlich, ob und wie sich die gefühlte Situation für Radfahrer verändert hat. In der Befragung vor zwei Jahren landete Regensburg im Ranking der Städte mit 100.000 bis 200.000 Einwohnern auf Platz 13 von 41 und hat sich damit im Vergleich zum Test in 2016 leicht verschlechtert (Platz 10).

Beim letzten Fahrradklimatest haben insgesamt 1247 Personen aus Regensburg teilgenommen haben – ein überdurchschnittlich hoher Wert. Im Schnitt beteiligten sich pro Kommune mit derselben Ortsgrößengruppe wie Regensburg lediglich etwa 440 Personen.

Bei der Umfrage bewertet ihr verschiedene Aussagen, unter anderem, ob ihr findet, dass in Regensburg viel für den Radverkehr getan wird und ob die Ampelschaltungen gut auf Radler abgestimmt sind.

Ihr könnt an der Umfrage noch bis zum 30. November teilnehmen, hier geht’s zum Fahrradklima-Test. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohnergrößenklassen sowie die Städte, in denen sich die Situation am deutlichsten verbessert hat.